Hilfe zur Selbsthilfe

Fahrräder in die Gänge bringen ab 9. August im Sulinger „Taff“

Ein Mann kniet mit Werkzeug in der Hand neben einem Fahrrad.
+
Hilfe zur Selbsthilfe bei der Fahrradreparatur bietet Maik Pempe ab dem 9. August im „Taff“ in Sulingen.

Sulingen – Die Tagesstätte „Taff“ an der Nienburger Straße in Sulingen ist seit Jahren ein Anlaufpunkt für viele Menschen, war es lange Zeit auch für solche, die Schwierigkeiten mit ihrem Fahrrad hatten. Das soll künftig wieder so sein: Am 9. August beginnt hier ein neues Selbsthilfe-Fahrradprojekt.

In der Einrichtung, die zum Unternehmensbereich Bethel im Norden der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel gehört, betreut Maik Pempe das Projekt. Er ist zwar kein ausgebildeter Zweiradmechaniker, aber an Fachwissen fehlt es ihm nicht: Nach der Ausbildung zum Metallbearbeiter sei er zehn Jahre lang als Schausteller unterwegs gewesen, wobei unter anderem in seine Verantwortung fiel, sich um die Sicherheit der Fahrgeschäfte zu kümmern. Er sei viel mit dem Fahrrad unterwegs, und zweimal im Jahr nehme er sein eigenes Rad komplett auseinander für Wartung und Pflege, erzählt der 38-Jährige.

Vor zehn Jahren sei er als Teilnehmer der Tagesstruktur ins „Taff“ gekommen, und als hier eine Fahrradwerkstatt eingerichtet wurde, beteiligte er sich tatkräftig – bis zur Schließung des Angebots nach acht Jahren. Zur Werkstatt habe in Freistatt ein Meister gehört, erläutert Maik Pempe, der für die Gewährleistung für die reparierten Zweiräder gesorgt habe. Dieser Meister stehe derzeit nicht zur Verfügung, weswegen die Werkstatt eingestellt werden musste. „Die Arbeit an den Fahrrädern hat mir gefehlt“, betont Pempe, „es war langweilig, und ich wusste nichts mit mir anzufangen.“

Bedarf für Fahrradreparaturen besteht

Vermisst wurde der Service aber auch von anderen: „Die Leute waren es gewohnt, dass sie ihr Fahrrad hier abgeben konnten“, sagt „Taff“-Mitarbeiter Holger Schwandt, und seit der Schließung habe es viele Anfragen gegeben: „Der Bedarf ist da.“

Daher startet das „Taff“ ab am Montag, 9. August, ein Mitmach-Fahrradprojekt: Vorerst bis zum 20. August können sich Radfahrer hier von Montag bis Freitag zwischen 13 und 15 Uhr unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ unterstützen lassen. Die notwendigen Werkzeuge stellt das „Taff“ zur Verfügung, auch Ersatzteile sind vorhanden. Möglich sei alles, was man selbst am Fahrrad machen kann – beispielsweise das Wechseln von Kette, Reifen oder Schläuchen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, beruhigt Maik Pempe: „Jeder ist lernfähig, und ich bin ja hier, um zu zeigen, wie man die Werkzeuge richtig benutzt oder um Tipps zu geben.“ Gedacht sei das Projekt für alle Räder vom Kinderfahrrad bis zum Mountainbike. Die einzige Ausnahme sind E-Bikes, denn „wenn man da etwas falsch macht, kann man das Rad oft gleich wegschmeißen.“

Die Teilnahme am Projekt sei kostenlos, notwendige Ersatzteile würden zum Einkaufspreis abgegeben, erläutert Kristina Overhoff vom „Taff“-Team. Damit Maik Pempe für alle Interessierten genügend Zeit hat, bittet sie um Anmeldung unter Tel. 0 42 71 / 9 56 15 61 oder per E-Mail (taff.sulingen@bethel.de).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag
Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt

Diepholz: Radmuttern an Streifenwagen gelöst – Polizei ermittelt
Barnstorf: Alexander Grimm und Dr. Christina Radons gehen in die Stichwahl

Barnstorf: Alexander Grimm und Dr. Christina Radons gehen in die Stichwahl

Barnstorf: Alexander Grimm und Dr. Christina Radons gehen in die Stichwahl
Landarzt aus Weyhe: Diedrich Heumann besingt Corona und das Impfen

Landarzt aus Weyhe: Diedrich Heumann besingt Corona und das Impfen

Landarzt aus Weyhe: Diedrich Heumann besingt Corona und das Impfen

Kommentare