Neues Mitglied im Sozialausschuss

Sulingens Bürgermeister Rauschkolb verpflichtet Silke Bosse

+
Bürgermeister Dirk Rauschkolb und Silke Bosse.

Wechsel im Sozialausschuss des Rates der Stadt Sulingen: Neue Elternvertreterin ist Silke Bosse. Sie folgt auf Carsten Däsler.

Sulingen - Die Mitglieder des Rates der Stadt Sulingen waren am Dienstagabend Zeugen: Bürgermeister Dirk Rauschkolb verpflichtete während der öffentlichen Sitzung in der Alten Bürgermeisterei die Barenburgerin Silke Bosse als neues stimmberechtigtes Mitglied des Ausschusses für Soziales, Schulen und Jugend. 

Bosse, neue Vorsitzende des Schulelternrates der Grundschule Sulingen, übernimmt im Ausschuss die Funktion der Elternvertreterin. Sie tritt die Nachfolge von Carsten Däsler an, der mit Ende des Schuljahres 2018 / 2019 aus dem Schulelternrat ausgeschieden war. 

Die Barenburgerin ist Juristin. DasNiedersächsische Kommunalverfassungsgesetz sei ihr nicht fremd, sagte sie, nachdem Bürgermeister Dirk Rauschkolb ihr ein gedrucktes Exemplar ausgehändigt hatte. „Dann sind sie bei uns genau richtig“, erwiderte Ratsvorsitzender Reinhard Meyer.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Meistgelesene Artikel

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Kommentare