Luis Brumund übernimmt Räume der Tischlerei Grote

Sulingen: Neue Ideen in der alten Werkstatt

Luis Brumund und Partnerin Anne Schmidt in der ehemaligen Tischlerwerkstatt Grote in Sulingen.
+
Luis Brumund und Partnerin Anne Schmidt in der ehemaligen Tischlerwerkstatt Grote in Sulingen.

Sulingen – Furnierte Möbel, Zäune, Bänke – die Tischlerei Grote an der Nienburger Straße in Sulingen war bei vielen bekannt, noch mehr Menschen aber fiel nicht auf, dass auf dem Hof seit mehreren Generationen Tischler werkeln. Dann die Pause, nachdem der letzte Inhaber verstorben ist. Neues Leben haucht der Werkstatt (und dem Handwerk gleichermaßen) Luis Brumund ein.

Ein Zufall führt den 32-jährigen Brumund und seine Familie ins Mittelzentrum. Lebensgefährtin Anne Schmidt kommt aus der Region, fährt an dem Areal ständig vorbei, reitet nebenan.

Man kommt ins Gespräch, die Familie – zu der auch zwei kleine Kinder gehören – siedelt nach Sulingen um und die alte Werkstatt wird angesprochen. Wäre das was? Brumund ist Tischler mit künstlerischen Ambitionen, verbindet mit alten Handwerkstechniken die Holzbildhauerei und Kunsthandwerk. Kurz: Funktionalität darf auch gut aussehen.

In der alten Werkstatt ist die Zeit ein wenig stehen geblieben. Alte Geräte, Stapel über Stapel Holz: „In vielem aber ist der Wurm drin“, sagt Brumund.

Ein Detail des handgefertigten Esstisches.

Jetzt ist es aufgeräumt und jene Maschinen, die er nutzen kann, nutzt er auch: Langbandschleifer, Tischfräse – die alten Hobel sind allerdings nur Dekoration.

Mitten im Raum steht ein Esstisch mit Metallelementen, fast fertig. Bei genauerem Hinsehen scheinen die Metallelemente mit deutlichen Behau-Spuren die Holzelemente des Tisches zu verbinden. „Tun sie auch, man könnte sie entfernen und so den Tisch verschmälern“, erklärt Brumund den besonderen Kniff. Wer den Tisch bewegen muss ist vielleicht dankbar, dass 150 Kilo aufgeteilt werden können auf drei Elemente.

Luis Brumund fertigt Stücke nach eigenem Design.

An seinem Meisterstück sitzt Anne Schmidt täglich: Den Schreibtisch nutzt die Juristin, die vor ihrem zweiten Staatssexamen steht.

Luis Brumund fertigt Einzelstücke am liebsten, bisher kommen die Aufträge über Mundpropaganda herein. Die Bandbreite der Dinge, die man aus Holz fertigen kann, ist groß – und Luis Brumund möchte sie gerne herstellen, ob Möbel, Fenster, Ladentheken, Katzenklappen. Mehr über ihn soll die neue Homepage enthalten, die gerade vorbereitet wird (www.einzelstueck.art).

Von Sylvia Wendt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Das wird wohl teuer: 20-Jähriger baut Unfall – ohne Lappen und Versicherung

Das wird wohl teuer: 20-Jähriger baut Unfall – ohne Lappen und Versicherung

Das wird wohl teuer: 20-Jähriger baut Unfall – ohne Lappen und Versicherung
Kaputte Autoscheibe: Zeugen entlasten Hunderetter Rüdiger Weber

Kaputte Autoscheibe: Zeugen entlasten Hunderetter Rüdiger Weber

Kaputte Autoscheibe: Zeugen entlasten Hunderetter Rüdiger Weber
65-jähriger Mann ertrinkt im Weyher Wieltsee

65-jähriger Mann ertrinkt im Weyher Wieltsee

65-jähriger Mann ertrinkt im Weyher Wieltsee
Plötzlich ist die Haustür weg: Mieter fühlt sich aus Haus heraus gemobbt

Plötzlich ist die Haustür weg: Mieter fühlt sich aus Haus heraus gemobbt

Plötzlich ist die Haustür weg: Mieter fühlt sich aus Haus heraus gemobbt

Kommentare