Gitarre für Milan

+
Auf der Anrichte verbrannten auch die Weihnachtsgeschenke.

Sulingen - Anke Thamm hatte für Weihnachten bereits alles vorbereitet. Die Geschenke für die Familie waren besorgt, eingepackt und warteten auf ihre Bestimmer. Doch der Brand hat auch sämtliche Gaben vernichtet.

„Das aber“, so Anke Thamm, „ist zu verschmerzen. Wichtig ist, dass wir uns noch haben.“ Die Thamms werden bei der Mutter von Vater Martin die Feiertage verbringen. Ohne Geschenke. Mit einer Ausnahme. Sohn Milan, der das Down-Syndrom hat, verlor im Feuer seine Gitarre. Bereits kurz nach dem Brand hatte jemand vom Schicksal der Thamms erfahren und via Facebook einen Aufruf gestartet, dem behinderten Jungen eine Gitarre zu spenden.

Mit Erfolg. „Er liebt Musik“, sagt Martin Thamm: „Diese Unterstützung, die wir bekommen, ist einfach unglaublich.“ Maurice Krüger indes macht sich in diesem Jahr über Weihnachten „keine Gedanken“. Die Freude auf das Fest ist dem 22-Jährigen vergangen. Allerdings ist er glücklich, dass sich die ganze Familie an den Feiertagen bei seinem Bruder in Nordhorn trifft: „Mit allen zusammen zu sein, ist mir wichtiger als Weihnachten.“
flü

Lesen Sie auch zu dem Thema:

„Diese Tat muss ein Gesicht bekommen“

Stefan Borchert – ein Held, der keiner sein will

Pächter vor dem Ruin

Mehr zum Thema:

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Unfallszenario mutet auf den ersten Blick etwas rätselhaft an

Kommentare