180 Gäste beim Senioren-Nachmittag der Stadt Sulingen

Musik, Tanz – und Zauberei

Großen Applaus verdiente sich die „Bauchtanz-Truppe“ des Kindergartens Ratz und Rübe. Die angehenden Schulkinder boten eine tolle Performance: eine Premiere. - Fotos: Kurth-Schumacher

Sulingen - Die Organisations-Team des Senioren-Behinderten-Beirates der Stadt Sulingen hatte mit der Programmgestaltung den Geschmack der Gäste getroffen: Musik, Tanz und Zauberei – die bunte Mischung kam an. Vorsitzende Eva Kurth begrüßte rund 180 Gäste, die sich am Samstag zu der Traditionsveranstaltung der Stadt Sulingen in der Mensa der Delme-Werkstätten eingefunden hatten. Sie zeigte sich erfreut, dass die Bewohner der örtlichen Senioreneinrichtungen mit 80 Besuchern sehr gut vertreten waren.

Den musikalischen Rahmen steckten die „Original Huntetaler“ mit böhmischer und bayerischer Blas- und Volksmusik. Sie lockten etliche Tanzpaare aufs Parkett, unter ihnen Irene Siemering (Wohnheim der Lebenshilfe), die bei der „Damenwahl“ spontan Bürgermeister Dirk Rauschkolb zum Schwofen nach „Sierrra Madre“ aufforderte. Die Musiker waren hochmotiviert. Nach Ende der Veranstaltung spielten sie noch ein Ständchen für das „Personal“.

Mit Spannung erwartete die Gesellschaft den Auftritt des Unterhaltungskünstlers Florian Rabe. Er hatte fantastische Geschichten und verblüffende Zaubertricks im Gepäck. Sein Markenzeichen: eine Mischung aus Schauspiel, Comedy und perfekter Täuschung. Er ließ Würfel verschwinden, Kugeln schweben, er zerschnitt Zauber-Seile und heilte sie mit magischer Kraft. Als Assistentin ging ihm die zehnjährige Jasmin zur Hand, die er aus dem Publikum zum „Zauberlehrling“ berufen hatte. Sie war nicht die einzige, der die Verblüffung ins Gesicht geschrieben war.

Florian Rabe mit der zehnjährige Jasmin, die ihm bei den Zauberkunststücken assistierte.

Zu den weiteren Gästen gehörten zehn Mitglieder der Jugendfeuerwehr Klein Lessen, die die Senioren mit einer Seemannslieder-Playbackshow in Schunkelstimmung brachten. Großen Applaus verdiente sich die „Bauchtanz-Truppe“ des Kindergartens Ratz und Rübe. Die angehenden Schulkinder boten eine tolle Performance: eine Premiere. Sie biete in der Kita seit einigen Jahren Bauchtanz an, erklärte Erzieherin Nicole Kuhlmann, bisher seien die Kinder jedoch nur bei internen Veranstaltungen aufgetreten. Alle zwei Jahre richtet der Senioren-Behinderten-Beirat den städtischen Seniorennachmittag aus. In seinen Händen lag die Zusammenstellung des Programms und die Organisation der Kaffeetafel. Alle im SBB vertretenen Vereine hatten das Büfett mit Selbstgebackenem bestückt. Eva Kurth bedankte sich bei den Mitarbeitern des TAFF für den Tischschmuck sowie bei den zahlreichen Helfern, die die Bewirtung übernommen hatten. Stellvertretend nannte sie „Küchen-Chefin“ Jutta Walter.

Bürgermeister Dirk Rauschkolb lobte das Team des Beirates für die gelungene Veranstaltung. In seinem Grußwort brachte er die Senioren über Aktuelles in der Sulestadt auf den neuesten Stand. Neben der Entwicklung von Wohnbau- und Gewerbeflächen sprach er die Krankenhaus-Problematik an. Die Stadt werde sich zum Thema Klinik klar positionieren, versprach er. Er sei sich sicher, dass das Krankenhaus vor Ort eine Zukunft habe. 

mks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Top Ten: Die beliebtesten Inseln im Mittelmeer 2017

Top Ten: Die beliebtesten Inseln im Mittelmeer 2017

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare