Multimedia-Vortrag des NABU Sulingen

„Der Wolf zurück in Niedersachsen“

+
Ein Wolf am frühen Morgen auf dem Truppenübungsplatz Munster Nord in der Lüneburger Heide.

Sulingen - „Etwa seit dem Jahr 2008 leben wieder Wölfe – Canis lupus – dauerhaft in Norddeutschland. Die Zuwanderung erfolgte aus Westpolen und der Lausitz entlang der Elbe“, berichtet Johanna Pinkas vom NABU-Ortsverband Sulingen. Der lädt aus diesem Anlass ein zu einem Multimediavortrag für den kommenden Donnerstag, 1. Oktober, 19.30 Uhr, ins Bürgerhaus.

Laut Pinkas leben Wölfe in Familienverbänden zusammen. Die Reviergröße hänge vom Nahrungsangebot ab. Mit Erreichen der Geschlechtsreife (etwa im zweiten Lebensjahr) verlasse der Jung-Wolf die Familie und wandere auf der Suche nach einem eigenen Revier und nach einem Partner oft weite Strecken.

Etwa siebzig Tiere würden nach Angaben des NABU aktuell in Niedersachsen leben.

In den letzten Monaten habe es Wolfssichtungen auch in Regionen gegeben, die unvorbereitet kamen.

Die Rückkehr des Wolfes verbessere die natürliche ökologische Arten-Vielfalt in Deutschland. Da Wölfe gelegentlich auch wirtschaftliche Schäden durch Risse von Weidetieren verursachen würden, gebe es aber auch Vorbehalte und teilweise Ängste gegenüber dem Wolf.

„Diese begründen sich oft auch auf Unsicherheit und Unkenntnis über die Lebensweise der Tiere“, heißt es seitens des NABU. Im Normalfall meide der Wolf den Menschen und umgehe ihn, aber als „Opportunist“ nutze er auch unsere Wege und komme gelegentlich Siedlungen nahe. Zum Überleben brauche er keine „Wildnis“ – und daraus können sich dann auch Probleme im Zusammenleben ergeben.

„Wölfe stehen unter besonders strengem europäischem und nationalem Schutz“, heißt es in der Pressemitteilung des NABU.

Der Wolf sei dauerhaft nach Deutschland zurückgekehrt und werde damit auf seinen Wanderrouten zwangsläufig immer öfter durch Norddeutschland streifen.

„Um uns auf Ökologie und Verhalten einzustellen, bietet der NABU Sulingen in einem Multimedia-Vortrag Wissenswertes und faszinierende Information über eines der seltensten Säugetiere Deutschlands – den Wolf“, lädt der NABU-Ortsverband alle Interessierten zu dem Vortrag ein. Am kommenden Donnerstag, 1. Oktober, ist NABU-Wolfsbetreuer Peter Griemberg vor Ort. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

1:0-Erfolg gegen West Ham

1:0-Erfolg gegen West Ham

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Meistgelesene Artikel

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Dauertennis: Live-Stream vom Weltrekordversuch 

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Hochwasser: 130 Feuerwehrkräfte im Pumpeinsatz

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

Aufbruch am Morgen: Landkreis-Feuerwehren helfen in Heersum

700 Tiere und beeindruckende Moorwelten - zu Besuch in Ströhen

700 Tiere und beeindruckende Moorwelten - zu Besuch in Ströhen

Kommentare