1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Sulingen

Neue Anlaufstelle für Motorradbegeisterte

Erstellt:

Von: Harald Bartels

Kommentare

Zwei Männer stehen hinter einem Motorrad.
Als Ansprechpartner für die neue Sparte der MSG Sulinger Land stehen Leon Franz (links) und Lutz Kordes zur Verfügung. © Bartels

Sulingen – Die Motor-Sport-Gemeinschaft (MSG) Sulinger Land im ADAC ist vielfältig aktiv, die Rallyesparte, die Abteilungen Motocross, Kartsport und Oldtimerfreunde haben nach Vereinsangaben regen Zulauf. Nun kommt eine neue Sparte hinzu, die sich dem Motorradrennsport verschrieben hat. Einer der Initiatoren ist Lutz Kordes.

Er sei „bestimmt seit 30 Jahren“ Mitglied der MSG und immer bei der Rallye dabei gewesen, berichtet der Sulinger. Etwa 1998 habe er dann mit Mofarennen begonnen, sei 2002 in Bremerhaven erstmals bei einem Motorradrennen mitgefahren. Insgesamt 16 Jahre sei er im Rennsport aktiv geblieben. Ebenfalls federführend mit dabei ist Leon Franz. Der Sulinger ist selbst aktiver Rennsportler in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM).

Die Idee, mit einer solchen Sparte Teil der MSG zu werden, hätten beide schon vor anderthalb Jahren besprochen, aber wegen der Pandemie sei das bisher noch nicht konkret geworden. „Man braucht einen Ortsklub als Anlaufstelle für den ADAC-Anschluss als Rennfahrer“, erläutert Leon Franz. Es gebe im ADAC-Bezirk Weser-Ems keinen anderen Verein mit Motorradrennsparte.

Nachwuchsförderung im Vordergrund

Nun wollen sich die beiden an die Umsetzung machen – und können sich dabei auf einen Kreis von etwa 15 bis 20 Unterstützern verlassen: „Wir sind alle ein bisschen ,motorradgaga‘ “, stellt Lutz Kordes schmunzelnd fest. Zwei Ziele stehen im Vordergrund: Der Rennsport soll in Sulingen etabliert werden und „wir wollen Nachwuchsförderung großschreiben.“

Mit dem ADAC seien bereits Gespräche geführt worden über eine Unterstützung bei der Nachwuchsarbeit. So sei in Arbeit, dass für das Training geeignete Motorräder zur Verfügung gestellt werden. Dabei handele es sich um sogenannte „Pit Bikes“ –kleinere Motorräder, mit denen sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene fahren können. Sie kommen aus Italien und Spanien, weiß Leon Franz, „damit trainieren auch die Weltmeister“, wie er selbst gerade beim Wintertraining in Spanien erlebt habe. Dort bestehe zudem die Möglichkeit, später Übungscamps zu veranstalten, auch gemeinsam mit den anderen Sparten.

Trainingsgelände wird noch gesucht

Gesucht werde nun noch eine Teerfläche, 50 mal 50 Meter oder größer, um darauf üben zu können, sagt der 26-Jährige. Das Ziel sei, ab dem Frühjahr samstags für zwei bis drei Stunden mit Kindern trainieren zu können. Nötig sei dafür nur eigene Schutzbekleidung – „außerdem braucht man Geduld und Spaß am Fahren“, ergänzt Lutz Kordes.

Darüber hinaus verstehe sich die Sparte als Unterstützung für alle Motorradbegeisterten, mit Informationen und Kontakten: „Was gibt es für Rennserien, wo kann man selbst fahren – wir leisten Hilfestellung in allen Bereichen“, bietet Kordes an. „Es gibt verschiedene Cups, wo man mitfahren kann, wenn man ,Blut geleckt‘ hat.“ Außerdem könne man die Möglichkeit vermitteln, als ehrenamtlicher „Race Marshal“ aktiv an großen Rennsportevents, beispielsweise in Oschersleben, mitzuwirken. „Die Szene ist klein“, fügt Leon Franz hinzu.

Internetseite der MSG wird überarbeitet

Ganz wichtig sei jedoch, dass die Sparte keine „Schrauber-Oase“ werden soll, betont Lutz Kordes. Zwar helfe man gerne, wenn jemand Fragen hat, aber keinesfalls könne jemand hier sein Motorrad abgeben und sagen: „Macht ihr mal.“ Schließlich gebe es mit „Zausel’s Motorräder“ Fachleute vor Ort.

Die neue Sparte begrüßt Jens Barmbold, Vorsitzender der MSG: „Ich finde das fantastisch.“ Es sei immer gut, wenn sich Leute engagieren, Kordes und Franz hätten ein „super Netzwerk“. Damit könnten sie eine große Hilfe sein: „Viele wollen gerne fahren, wissen aber nicht, wo und wie sie das tun können.“ Passend dazu werde gerade die Internetseite der MSG überarbeitet, auf der künftig auch der Motorradrennsport seinen Platz finden soll.

Interessierte können per E-Mail (motorrad@msg-sulingen.eu) Kontakt aufnehmen. Dabei ist Leon Franz zuständig für „alles Moderne“, während Lutz Kordes den Bereich „Classic“ abdeckt.

Auch interessant

Kommentare