Vorstand informiert über Entwicklung

Volksbank eG: Mitgliedervertreter wählen neuen Beirat

+
Vor dem Vertretergespräch in Schwaförden: Vorstandsvorsitzender Jörn G. Nordenholz (links) und Vorstandsmitglied Jürgen Düver.

Sulingen – Die von den mehr als 20 000 Mitgliedern neu gewählten 336 Mitgliedervertreter informierte der Vorstand der Volksbank eG, Sulingen, jetzt im Rahmen von acht regionalen Vertretergesprächen über die Entwicklung der Bank sowie aktuelle Themen und Projekte, teilt Sara Overbecke (Marketing) mit.

„Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl des Mitgliederbeirates. Das aus insgesamt 25 Personen bestehende ehrenamtliche Gremium wurde von den Mitgliedervertretern aus den eigenen Reihen für vier Jahre gewählt.“ Der Mitgliederbeirat berate den Vorstand und unterstütze ihn dabei, Zukunftsthemen und anstehende Entscheidungen aus dem Blickwinkel der Mitglieder zu bewerten, bestimme auch die Verteilung der Reinerträge aus dem VR-Gewinnsparen an heimische Vereine und Institutionen. 

In den Mitgliederbeirat gewählt wurden – Wahlbezirk Sulingen: Lothar Sickert, Heidrun Münster, Björn Hoge, Stefan Siegel; Bruchhausen-Vilsen: Thomas Anuth, Ehler Meierhans; Schwarme: Inge Fischer; Martfeld: Torsten Kirstein; Mellinghausen: Jürgen Lober; Siedenburg: Gerhard Rohlfing; Borstel: Friedhelm Brüning; Pennigsehl: Ute Röhricht; Barnstorf: Ute Kemper, Friedhelm Helmerking; Drebber: Bernd Kruse, Diepholz: Bernd Brüning, Stefan Scharrelmann; Rehden: Thorsten Sander; Varrel: Marina Poppinga; Kirchdorf: Andreas Könemann, Angela Ruräde; Wagenfeld: Gerdfried Rüter, Guido Fiefstück; Schwaförden: Andre Hillmann; Sudwalde: Helmut Müller.

Im Rückblick auf das Geschäftsjahr 2018 berichteten Vorstandsvorsitzender Jörn G. Nordenholz und die Vorstandsmitglieder Torsten Blietschau, Jürgen Düver und Heinrich Gödke laut Sara Overbecke Erfreuliches: Die Anzahl der Mitglieder sei beträchtlich gestiegen und die Volksbank habe sich, trotz aktueller Herausforderungen wie dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld, weiter auf dem Wachstumspfad bewegt. „Wesentlicher Treiber dieser guten Entwicklung ist das Kreditgeschäft“, erläuterte Vorstandsvorsitzender Jörn G. Nordenholz, hier liege im Privatkundenbereich ein Schwerpunkt auf der Finanzierung des eigenen Heims. 

Auch bei den Einlagen der Mitglieder und Kunden habe man ein hohes Wachstum verzeichnet, wobei ein Großteil, mit Trend zu kurzfristigen Tagesgeldern und Girokonten. Zum Gespräch mit dem Kundenberater gibt es für Anleger eine digitale Alternative, darauf wies Vorstandsmitglied Jürgen Düver hin: „Mit einem neuen Anlage-Assistenten auf der Webseite der Volksbank kann man sein Geld bequem online anlegen. Die Geldanlage, die ab einer Einzahlung von 25 Euro im Monat möglich ist, wird professionell gemanagt“, versicherte Düver, „der digitale Assistent unterstützt dabei, die eigene Risikoneigung einzuschätzen und die passende Geldanlage zu finden.“ Bereits ab Mitte März stehe der neue Anlage-Assistent zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Hitze in Deutschland bringt möglicherweise Temperaturrekord

Hitze in Deutschland bringt möglicherweise Temperaturrekord

Bund will gegen Österreichs Fahrverbote klagen

Bund will gegen Österreichs Fahrverbote klagen

Weltkriegsbombe explodiert auf Feld in Limburg von selbst

Weltkriegsbombe explodiert auf Feld in Limburg von selbst

CDU-Spitze: AfD indirekt mitverantwortlich für Lübckes Tod

CDU-Spitze: AfD indirekt mitverantwortlich für Lübckes Tod

Meistgelesene Artikel

Zwei Schützen fechten es aus

Zwei Schützen fechten es aus

Traumfinale für TV Neuenkirchen

Traumfinale für TV Neuenkirchen

Ein Jahr mit dem E-Auto

Ein Jahr mit dem E-Auto

Pro und Contra zu Mitfahrerbänken: Das Opfer auf dem Silbertablett?

Pro und Contra zu Mitfahrerbänken: Das Opfer auf dem Silbertablett?

Kommentare