„Von wegen Humbug“ 

Horst Mesloh schwört auf das energetische Heilen

Horst Mesloh schwört auf das energetische Heilen – bei Mensch und Tier. - Foto: Schlotmann

Sulingen - Es gibt Menschen, die schwören auf die Kräfte des energetischen Heilens, andere sprechen von Humbug. Fakt ist, dass die Gruppe derer, die die Dienste des Herelsers Horst Mesloh in Anspruch nehmen, immer größer wird. Seit nunmehr fünf Jahren arbeitet er als Heiler in seiner eigenen Praxis. „Ich verstehe mich als Mittler, der die schöpferische Energie überträgt“, sagt der 55-Jährige. „Dadurch werden die Selbstheilungskräfte des Patienten angeregt. Er oder sie kann sich in einen ganzheitlichen Heilungsprozess begeben.“

Mesloh sei sich inzwischen seit 25 Jahren seiner Fähigkeiten bewusst, sagt er selbst. Seine damals vierjährige Tochter war an einer Mittelohrentzündung erkrankt. Sie nahm über lange Zeit Antibiotika ein. Die Entzündung ging nicht zurück. In dieser Zeit fiel Horst Mesloh das Buch „Die Macht der Gedanken“ von Dr. Joseph Murphy in die Hände. „Nach der Lektüre nahm ich all meinen Mut zusammen und legte meine Hände auf meine Tochter, um sie zu heilen. Am nächsten Morgen ging es ihr deutlich besser, ihre Mittelohrentzündung war abgeklungen.“

Gut 20 Jahre habe Mesloh, der eigentlich aus Thiermann stammt, seine Gabe verdrängt. „Dann fing ich an, Fortbildungen zu besuchen. Ich wollte verstehen, welche Fähigkeiten mir zur Verfügung stehen.“

Zunächst behandelte er Tiere, seit der Eröffnung der Praxis in Herelse auch Menschen.

Zu denen, die die Dienste Meslohs schon des Öfteren in Anspruch genommen haben, gehört Frank Hake aus Rathlosen. Der 48-Jährige widmet sich in seiner Freizeit der Pferdezucht. Vor etwa vier Jahren habe Hake an einer jungen Hannoveraner-Stute eine Hautkrankheit ausgemacht; Stielwarzen, unter anderem am Bauch. „Spätestens beim Einreiten hätte das zu Problemen geführt“, sagt der Hobbyzüchter. „Die Warzen saßen genau da, wo für gewöhnlich auch der Sattelgurt anliegt.“ 

Händler-Tipps brachten keinen Erfolg

Tipps für den Einsatz von Hausmitteln, die sich Frank Hake bei einem befreundeten Pferdehändler einholte, brachten nicht den gewünschten Erfolg. Ein Bekannter verwies den Züchter an Horst Mesloh. „Ich ließ mir Haare aus der Mähne der Stute kommen, fing Schwingungen ein und setzte die Haare diesen Schwingungen aus“, erinnert Mesloh. Weitere Details wolle er nicht verraten. Der Heiler lacht: „Berufsgeheimnis.“

Frank Hake: „Schon nach zweieinhalb Wochen merkte man, dass sich etwas tut. Nach vier Wochen waren die Warzen verschwunden.“ Laut Hake kein Einzelfall. Auch er selbst habe sich schon bei dem Heiler erfolgreich in Behandlung begeben. Mesloh: „Wichtig ist mir, das meine Patienten an ihre Selbstheilungskräfte glauben. Alles andere kostet zu viel Kraft.“

Die Selbstheilungskräfte des Körpers seien aktiv, solange sich das System aus Körper, Geist und Seele in Harmonie befindet. Grundsätzlich könne das energetische Heilen bei jeder Art von körperlicher und psychischer Beeinträchtigung den Heilungsprozess unterstützen. Horst Mesloh: „Mit Humbug hat das nichts zu tun.“ 

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Schützenfest Kirchlinteln bei bester Stimmung

Schützenfest Kirchlinteln bei bester Stimmung

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Nützliche Helfer gegen die Unsicherheit

Wie werde ich Maurer/in?

Wie werde ich Maurer/in?

Meistgelesene Artikel

Dreimal nach Russland und zurück: Bassumer reisten zur WM 2018

Dreimal nach Russland und zurück: Bassumer reisten zur WM 2018

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Viele junge Bäume in Syke hängen am 75-Liter-Tropf

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

Schwafördener Rat ändert Nutzungs- und Gebührenordnung für Dorfgemeinschaftshaus

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Kommentare