Melloh: „Das ist vorbildliche Unterstützung“

„d-i davit international-hische“ ist „Partner der Feuerwehr“

+
Im Garten des Gästehauses der Landesregierung in Hannover: Die Vertreter der ausgezeichneten Unternehmen mit ihren Begleitern. 

Sulingen - Die Sulinger Firma „d-i davit international-hische“ ist eines der 22 niedersächsischen Unternehmen, die am Dienstag im Gästehaus der Landesregierung in Hannover mit der von Land Niedersachsen und Landesfeuerwehrverband (LFV) gestifteten Plakette „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet worden sind.

Die Förderplakette wird jährlich an Firmen und Betriebe aus Handwerk, Handel und Gewerbe, Verwaltung und Industrie verliehen, die sich in besonderer Weise als Förderer des Feuerwehrwesens hervorgetan haben, indem sie nicht nur Feuerwehrangehörige beschäftigen, sondern ihnen auch problemlos die Erfüllung der freiwillig und ehrenamtlich übernommenen Aufgaben in der Feuerwehr ermöglichen. Niedersächsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, am Dienstagabend während der Feierstunde in Hannover: „Der allergrößte Teil der Feuerwehrleute ist ehrenamtlich tätig. Bei ihren Einsätzen müssen sie Ehrenamt, Familie und Beruf unter einen Hut bringen. Vor allem im Berufsalltag ist das nicht immer so einfach.“ Das Brandschutzgesetz gebe den Einsatzkräften zwar formell das Recht, ihren Arbeitsplatz für Einsätze zu verlassen. „Das Gesetz nützt aber wenig, wenn es einige Unternehmen und Arbeitgeber gibt, die ihre Belegschaft aus verschiedensten Gründen nicht für den Einsatzdienst freistellen“, so Pistorius.

Die Verleihung der Förderplakette sei für die Landesregierung ein wichtiger Beitrag, um die Arbeitgeberakzeptanz für das ehrenamtliche Engagement in den Freiwilligen Feuerwehren noch weiter zu verbessern, sagte der Minister. „Sie fügt sich nahtlos in das aus dem Demografieprojekt entwickelte Maßnahmenpaket des Landes zur Stärkung der Zukunftsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen ein.“

LFV-Präsident Karl-Heinz Banse dankte den ausgezeichneten Firmen für ihr „unbezahlbares“ Engagement für die Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen: „Sei es mit Geld- oder Sachspenden, sei es mit der Bereitstellung von Örtlichkeiten zum Üben für den Ernstfall. Die Bandbreite der Hilfsbereitschaft der einzelnen Firmen und Unternehmen ist groß und unverzichtbar.“

Für die Geschäftsführung von „d-i davit international-hische“ nahm Guido Müller die Würdigung im Gästehaus der Landesregierung entgegen. Neben Uwe Stubbemann, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Diepholz, und Sulingens Stadtbrandmeister Heinfried Melloh hatte Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb Müller nach Hannover begleitet. Rauschkolb: „Die Stadt Sulingen ist stolz darauf, dass es einen unserer Betriebe ,getroffen‘ hat. Die Firma leistet eine großartige Unterstützung für unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Vielleicht regt die Auszeichnung an, dass andere Firmen ein ähnliches Engagement zeigen.“ Den Antrag auf Verleihung der Auszeichnung „Partner der Feuerwehr“ hatte das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Sulingen über den Kreisfeuerwehrverband auf den Weg gebracht. Stadtbrandmeister Heinfried Melloh: „‚d-i davit international-hische‘ unterstützt uns wirklich vorbildlich; nicht nur dadurch, dass die Firma die Feuerwehrmitglieder unter den Mitarbeitern bei Einsätzen freistellt, ohne eine Rechnung zu schreiben. Das Unternehmen hat uns eine Wärmebildkamera finanziert und uns auch mit weiteren Geld- und Sachspenden unterstützt.“ Uwe Stubbemann: „Das Unternehmen hat die Auszeichnung wirklich verdient.“ 

 r. / oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kommentare