Mehrheit hält sich an Regeln

Maskenpflicht in Sulingen: „Grundsätzlich funktioniert das“

Ein Hinweisschild zur Maskenpflicht an der Langen Straße.
+
Seit Samstagabend sind unter anderem an der Langen Straße Masken zu tragen.

Sulingen – Seit Samstagabend gilt nach einer Allgemeinverfügung des Landkreises Diepholz eine Maskenpflicht in verschiedenen Bereichen von Sulingen. In den sozialen Netzwerken wird daran – teils heftige – Kritik geübt. Wie gehen aber Passanten in der Sulinger Innenstadt damit um?

„Ich finde das sinnvoll“, sagt Heike Baßler am Montagnachmittag, „weil einem oft die Leute auf die Pelle rücken.“ Sie habe auch schon vor Einführung der Pflicht stets eine Maske getragen, denn „das tut ja nicht weh und hilft uns.“

Auch Gaby Melloh vom „Curryknaller“ auf dem Neuen Markt beobachtet überwiegend, dass sich die Menschen an die Regeln halten: „Ich sehe so gut wie alle mit Maske laufen, es sind höchstens ein oder zwei, dich ich darauf hinweisen muss, dass sie ihre Maske aufsetzen sollen.“ Mittels Schildern sei auch deutlich, dass nach Anweisung des Ordnungsamtes die Gerichte nicht im Umkreis von 50 Metern um die Imbissbude verzehrt werden dürfen, und es sei selten, dass jemand darüber diskutieren wolle. „Grundsätzlich funktioniert das.“

Die Passanten auf dem Neuen Markt halten sich an die geltende Maskenpflicht.

An die Maskenpflicht hält sich auch Norbert Hilker, während er auf seine Currywurst wartet. „Man muss das ja, weil es besser ist für die Gesundheit.“ Er kommt aus Lohne im Landkreis Vechta, und dort seien die Regeln wegen der vielen Corona-Fälle noch strenger.

Die Beobachtung, dass die Mehrzahl die Maskenpflicht beachtet, unterstützt auch Sulingen Bürgermeister Dirk Rauschkolb. Er sei am Sonntag an der Langen Straße gewesen, und „mir ist aufgefallen, dass sich überwiegend daran gehalten wurde.“

Bereits an der Zufahrt zum Parkplatz am nördlichen Suletal wird auf die Maskenpflicht hingewiesen.

Grundsätzlich gelte, dass die Maßnahmen vom Landkreis Diepholz angeordnet wurde, und die Polizei sei vorrangig dafür zuständig zu kontrollieren, dass die Pflicht auch eingehalten werde. Das Ordnungsamt der Stadt Sulingen unterstütze dabei nur im Rahmen der ordnungsrechtlichen Aufgaben, vor allem durch die Aufklärung der Menschen.

Dazu zählt auch, den Geltungsbereich der Maskenpflicht durch Schilder zu kennzeichnen. Die vor dem Wochenende angebrachten Hinweise seien jedoch provisorisch, die dauerhafte Beschilderung folge in dieser Woche.

Sachbeschädigungen sind das falsche Zeichen

Die provisorischen Schilder wurden, wie unter anderem bei Facebook geteilte Fotos zeigen, abgerissen und neben die Wege geworfen. „Ich kann Kritik und Fragen verstehen“, so der Bürgermeister, „aber ich halte Sachbeschädigung als Reaktion für das falsche Zeichen.“ Vielmehr appelliere er an die Menschen, zunächst die äußeren Kennzeichen der Maßnahmen zu akzeptieren.

Die Nachfragen zeigten jedoch, dass vielfach ein Widerspruch gesehen werde darin, dass einerseits für die Begründung der Maskenpflicht die lokale Inzidenz von Sulingen herangezogen werde, aber andererseits die Öffnung der Schulen mit der Kreisinzidenz begründet werde. Auch zu den Details der Verordnung gebe es noch offene Fragen, weiß Dirk Rauschkolb. So sei vielen nicht klar gewesen, dass in den Bereichen Lange Straße und Friedrich-Tietjen-Straße die Maske zum Verzehr von Speisen und Getränken abgenommen werden dürfe. Verboten sei dagegen das Verzehren von Speisen und alkoholischen Getränken am Stadtsee und im nördlichen Suletal sowie auf Spielplätzen und Schulhöfen. Keine Maske müsse dagegen tragen, wer am Stadtsee oder am Nordsee Sport treibe. Gestrichen habe der Landkreis zudem den Passus, dass in bestimmten Bereichen die Maskenpflicht erst ab einer bestimmten Uhrzeit gelte.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Zusammenhang unklar

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Zusammenhang unklar

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Zusammenhang unklar
Ikea-Besuch: Warum der Möbelhaus-Horror im Lockdown plötzlich schön ist

Ikea-Besuch: Warum der Möbelhaus-Horror im Lockdown plötzlich schön ist

Ikea-Besuch: Warum der Möbelhaus-Horror im Lockdown plötzlich schön ist
Familienfehde in Diepholz eskaliert: Großer Polizeieinsatz

Familienfehde in Diepholz eskaliert: Großer Polizeieinsatz

Familienfehde in Diepholz eskaliert: Großer Polizeieinsatz
Fahrrad-Stau im Diepholzer Fundbüro

Fahrrad-Stau im Diepholzer Fundbüro

Fahrrad-Stau im Diepholzer Fundbüro

Kommentare