Drittes Mausebuch

Torben Kuhlmann präsentiert seine Illustrationen in Hannover

+
Torben Kuhlmann zu Gast im Sulinger Land.

Sulingen - Zeichnet der Mann eigentlich nur Mäuse? Nein, auch andere Dinge. Die aber genauso gut, wie die Maus mit dem Abenteuer-Gen, die ihren Schöpfer Torben Kuhlmann mittlerweile weltweit bekannt gemacht hat.

Der gebürtige Sulinger rückt mit einer besonderen Ausstellung nahe an den Heimatort heran: Im „Museum Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst“ in Hannover darf er Zeichnungen und Illustrationen präsentieren. Buchcover, Arbeiten für Zeitschriften und Zeitungen sowie freie Malerei stellt Kuhlmann, heute in Hamburg wohnhaft, erstmals aus, neben den Zeichnungen aus seinen Büchern „Lindbergh“, „Armstrong“ und „Maulwurfstadt“. 

Die Ausstellung wird am 20. Oktober eröffnet. Ein generationsübergreifendes Rahmenprogramm werde die Ausstellung begleiten. Zum Auftakt lädt das Museum für Sonntag, 22. Oktober, ab 11 Uhr zum Familiensonntag mit vielen Programmangeboten ein. Zeit für ein Kurzinterview mit dem preisgekrönten „Mäusevater“. Die Fragen stellte Sylvia Wendt.

Die Kuhlmann-Maus und die Busch-Lausbuben: Welcher der Streiche gefällt Ihnen am besten?

Torben Kuhlmann: Das dürfte wohl der zweite Streich der beiden Lausbuben Max und Moritz sein – nicht nur weil sich hier der Schaden ihrer Untat noch in Grenzen hält, sondern die Kochkunst von Witwe Bolte auch noch Appetit-anregend sein kann. Da kann man die beiden Jungs fast verstehen. Und ich glaube, meine Mäusehelden würden dem beipflichten.

Wie vielfältig Ihre Arbeit ist, wird die Ausstellung in Hannover zeigen. Welches Thema befindet sich denn gerade in Ihrem Skizzenblock?

Torben Kuhlmann: Ich habe die Arbeit an mehreren Buchprojekten grade abgeschlossen. Frisch auf dem Markt im Gerstenberg-Verlag ist zum Beispiel „Siri und die Eismeerpiraten“, für dass ich Buchumschlag und kleine Zeichnungen für den Innenteil angefertigt habe. Einen Jugendroman über den Untergang der Titanic habe ich grade für den Aladin-Verlag illustriert. Dieser Titel kommt aber frühestens Ende des Jahres. Im Herbst 2018 folgt das dritte Kapitel meiner Mause-Trilogie.

Von Sulingen aus dank der Kunst und mit ihr im Gepäck in die Welt: Welches sind die nächsten Ziele, die Sie als Künstler anstreben?

Torben Kuhlmann: In den kommenden zwölf Monaten steht eine sehr intensive Arbeitsphase in meinem Kalender. Weit über 80 Bilder wollen für zwei Buchprojekte gemalt werden. Eine knappe Nummer, aber es bringt auch Spaß von morgens bis abends malen zu können. Danach hoffe ich, wieder vielen kleinen und großen Lesern weltweit die Bücher vorstellen zu können.

www.karikatur-museum.de

www.torben-kuhlmann.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Ausstellung mit Werken von Georg Greve-Lindau im Kreismuseum Syke

Ausstellung mit Werken von Georg Greve-Lindau im Kreismuseum Syke

Profi-Thai-Boxer zu Gast in Ehrenburg

Profi-Thai-Boxer zu Gast in Ehrenburg

Kommentare