Lebenshilfe: Paritätischer Wohlfahrtsverband zeichnet Michael Lensing aus

„Sind stolz auf die Pioniere“

Birgit Eckhardt, amtierende Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen, zeichnete Lebenshilfe-Geschäftsführer Michael Lensing für dessen Engagement aus.
+
Birgit Eckhardt, amtierende Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen, zeichnete Lebenshilfe-Geschäftsführer Michael Lensing für dessen Engagement aus.

Sulingen. - „Wir sind stolz auf die Pioniere der Paritätischen Sozialarbeit“, betonte Birgit Eckhardt, amtierende Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen mit Blick auf Michael Lensing, den sie im Rahmen der Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Grafschaft Diepholz mit einer Ehrung überraschte. Sie überreichte dem Geschäftsführer Urkunde und Ehrenzeichen des Verbands für sein beispielhaftes, erfolgreiches Wirken und dankte für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Am 1. Juli 1989 war Michael Lensing, damaliger Leiter der Delme-Werkstätten, als Geschäftsführer zur Lebenshilfe Grafschaft Diepholz gewechselt.

Den Verein hat er in den vergangenen 25 Jahren maßgeblich geprägt. Die Lebenshilfe habe ihr Tätigkeitsfeld auf unterschiedliche Bereiche ausweiten können – nicht zuletzt dank des Engagements von Michael Lensing, unterstrich Eckhardt.

Sie nannte unter anderem die Ausweitung des Angebots auf den Standort Diepholz in den 90-er Jahren mit heute sieben Einrichtungen.

Ein Meilenstein sei etwa die 2004 eröffnete Fachpflegeeinrichtung für schwerst- und mehrfachbehinderte Menschen (Haus am Wasser) gewesen.

Auf Initiative von Michael Lensing wurden in Sulingen und Diepholz die ersten Krippen eingerichtet und auf dem Hof Winkelmann (Rehden) 2007 ein Wohnangebot für erwachsene behinderte Menschen in einem überschaubaren ländlichen Umfeld geschaffen.

Ebenfalls in Rehden entstand 2008 eine Qualifizierungsstufe, in der Schüler auf den Ersten Arbeitsmarkt vorbereitet werden. Nicht zuletzt dank Michael Lensings Engagement sei die Lebenshilfe Grafschaft Diepholz für Menschen mit Behinderungen und ihre Familien der „Ansprechpartner Nummer1“.

„Ich habe mit allem gerechnet - damit nicht“, sagte Michael Lensing. Die Ehrung gebühre aber nicht ihm allein: Der Erfolg sei auch den Mitarbeitern geschuldet, die „Emotion und Freude“ an der Arbeit mit Behinderten aufbringen und die Ziele der Lebenshilfe unterstützen.

mks

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt

Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt

Tierschützer beklagen Tierquälerei in Barnstorf: Video als Beweis vorgelegt
Islamische Gemeinden wünschen sich öffentlichen Muezzin im Landkreis

Islamische Gemeinden wünschen sich öffentlichen Muezzin im Landkreis

Islamische Gemeinden wünschen sich öffentlichen Muezzin im Landkreis
Erneuerbare Energien: Die Spitzen tun weh

Erneuerbare Energien: Die Spitzen tun weh

Erneuerbare Energien: Die Spitzen tun weh
So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

So geht es weiter mit Johnson  &  Johnson: Diese Stiko-Empfehlung gilt nun

Kommentare