Landfrauenverein Sulingen und Umgebung wählt Ortsvertrauensfrauen

Unverzichtbare Bindeglieder

+
Vorstandsmitglieder und ausgeschiedene Ortsvertrauensfrauen: Rita Ihlo (Vorstand), Liane Stelter (Sulingen IV), Inge Hansing (Groß Lessen), Angela Mohrmann (Vorstand), Hanna Kuhlmann (Stehlen), Angelika Lehmkuhl (Schweringhausen), Hannelore Hemken (Sulingen II), Diane Beneke (Vorstand) und Elsbeth Lübber (Bahrenborstel, v.l.).

Klein Lessen - Die Wahl der Ortsvertrauensfrauen stand im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Sulingen am Dienstag. „Ihr kennt die Mitglieder am besten“, bescheinigte Vorstandssprecherin Diane Beneke den 31 Frauen, die als Ansprechpartnerinnen vor Ort ein „unverzichtbares Bindeglied“ zwischen Vorstand, Ortschaften und Bezirken sind.

Liane Stelter (Sulingen IV), Inge Hansing (Groß Lessen), Hanna Kuhlmann (Stehlen), Angelika Lehmkuhl (Schweringhausen), Hannelore Hemken und Elsbeth Lübber (Bahrenborstel) stellten sich nicht wieder zur Wahl. Der Vorstand dankte ihnen für ihre ehrenamtliche Tätigkeit, die Mitglieder entließen sie mit Applaus aus ihrem Amt. „Ihr habt viele Aktionen mitgestaltet, außerdem sind gute Vorschläge aus eurer Mitte in das Veranstaltungsprogramm eingeflossen – die positive Resonanz ist auch euer Verdienst“, unterstrich Diane Beneke.

21 Ortsvertrauensfrauen bleiben vier weitere Jahre im Amt, neu gewählt wurden – ebenfalls einstimmig und en bloc – Martina Meyer (Scharringhausen), Eleonore Wulferding (Schweringhausen), Irmgard Potz (Sulingen II), Christine Kemmann (Kirchdorf), Irmgard Leuters (Sulingen IV), Heike Nordholz (Bahrenborstel), Cornelia Nuttelmann (Stehlen), Angela Ruräde (Heerde / Kuppendorf), Margret Dreessen (Sulingen III), Maike Ostermann (Groß Lessen).

Aufgrund der Mitgliederstärke sind die Ortschaften Scharringhausen und Heerde/Kuppendorf ab sofort eigenständige Bezirke. Bislang unbesetzt ist der Bezirk Neuenkirchen. Diane Beneke: „Wir bemühen uns weiterhin, eine Ansprechpartnerin für die 13 Mitglieder aus diesem Bereich zu finden.“

Mit 145 Gästen war der Saal in der Gaststätte Albers bis auf den letzten Platz besetzt. Aufgrund der großen Nachfrage konnten etliche Anmeldungen nicht mehr berücksichtigt werden. Aktuell gehören dem Verein, der sich als Interessenvertretung von Frauen versteht („Nicht nur Frauen aus der Landwirtschaft“), laut Vorstandsbericht von Angela Mohrmann 606 Mitglieder an. Namentlich begrüßte sie 25 Neue.

Die Resonanz auf die Angebote – Vortragsveranstaltungen (761 Teilnehmer), Arbeitsgemeinschaften und Kurse (234 Teilnehmer), Ein- und Mehrtagesfahrten (460 Teilnehmer) – ist unverändert hoch.

Positiv hat sich die im vergangenen Jahr beschlossene Beitragsanhebung auf den Kassenbestand ausgewirkt.

2014 stand unter dem Strich ein Minus in Höhe von rund 2000 Euro, 2015 ergab sich ein kleiner Überschuss. „Die Erhöhung war nötig, um Umfang und Qualität der Angebote zu halten“, betonte Kassenführerin Hannelore Finka. Die Kassenprüferinnen Hilke Maschmann und Loli Wulferding bescheinigten ihr eine einwandfreie Verwaltung der Finanzen, der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Die Planung für die Fahrten im laufenden Vereinsjahr ist abgeschlossen. Die Mitglieder werden die Programme und weitere Informationen im Laufe der kommenden Woche erhalten – über die Ortsvertrauensfrauen.

mks

Mehr zum Thema:

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Kommentare