Stadt Sulingen greift auf Angebot der Lebenshilfe zurück

Krippengruppe in Lindern empfohlen

Sulingen - Ohne Diskussionen, dafür eine einstimmige Empfehlung: Die Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Schule und Jugend der Stadt Sulingen haben sich in öffentlicher Sitzung am Montag dafür ausgesprochen, die Lebenshilfe Grafschaft Diepholz mit der Bildung einer zusätzlichen Krippengruppe zu beauftragen; in der Kindertagesstätte Lindenblüte in Lindern.

Bei Bedarf sollen zusätzlich freie Ressourcen bei Tagesmüttern in Anspruch genommen und zusätzliche Plätze in der Kindertagesstätte in Klein Lessen geschaffen werden.

Die letzten Worte sprechen die Beigeordneten des Verwaltungsausschusses während ihrer Sitzung am 24. Mai.

Schon während der Sitzung des Fachausschusses im Februar hatte Birgit Dullin, Leiterin des Fachbereiches Allgemeines und Soziales, auf fehlende Kapazitäten in der Krippenbetreuung für ein- bis dreijährige Kinder hingewiesen. „Eigentlich ist es ja ein gutes Zeichen, dass wir zusätzliche Krippenplätze benötigen“, sagte Bürgermeister Dirk Rauschkolb am Montag im Sitzungssaal des Rathauses. Aber: „Auf jeden Fall ist es so, dass es nach den uns bekannten Anmeldungen eng wird und wir uns überlegen müssen, wie wir die Nachfrage befriedigen können.“

Mehr Anmeldungen 

Laut Birgit Dullin liegen zum 1. August dieses Jahres 22 zusätzliche Anmeldungen für Krippenplätze vor. Aktuell stehen in der Stadt Sulingen in verschiedenen Einrichtungen 90 Plätze zur Verfügung; zusätzlich 20 bei den so genannten Tagespflegepersonen.

Zu Beginn des Kindergartenjahres 2017 / 2018 sind laut Dullin an die 200 Kinder im Mittelzentrum anspruchsberechtigt. „Aktuell gehen wir davon aus, dass zum 1. August 125 Krippenplätze nachgefragt werden.“

In der Kindertagesstätte Lindenblüte könnten nach Mitteilung der Stadtverwaltung 15 zusätzliche Plätze geschaffen werden. „Mit einem relativ geringen Investitionsvolumen“, sagte die Fachbereichsmitarbeiterin vor den Ausschussmitgliedern. Konkret sprach sie von einer Summe in Höhe von 15.000 Euro für Umbauarbeiten. Bei den Tagespflegepersonen stehen nach derzeitigen Berechnungen ab August sieben Plätze zur Verfügung. In Klein Lessen könnten durch die Umwandlung der altersgemischten in eine reine Krippengruppe drei zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen werden.

Kindergärten haben noch Plätze

Liegt die vom Landkreis Diepholz ermittelte Versorgungsquote bei Krippenplätzen in der Stadt Sulingen aktuell bei knapp 63 Prozent, beträgt die Versorgungsquote für Kindergartenplätze derzeit nahezu 100 Prozent.

Birgit Dullin: „Die derzeitige Anmeldesituation bei der Belegung der Kindergartenplätze zeigt, dass voraussichtlich noch freie Plätze vorhanden sein werden und auf Grund der Entwicklung der Kinderzahlen auch keine zusätzliche Gruppe einzurichten ist.“

Insgesamt werden derzeit durch die Stadt Sulingen, die Kirche und die Lebenshilfe 18 Kindergartengruppen mit insgesamt 345 Plätzen bereitgestellt. 

oti

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rundballenpresse in Brand geraten

Rundballenpresse in Brand geraten

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Meistgelesene Artikel

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Gemeinsame Fahrrad-Tour: Ist Diepholzerin die Neue von Leonardo DiCaprio?

Sturm setzt Keller und Geschäfte in Brinkum unter Wasser

Sturm setzt Keller und Geschäfte in Brinkum unter Wasser

Moorlandgames: Jux-Spiele unter erschwerten Bedingungen

Moorlandgames: Jux-Spiele unter erschwerten Bedingungen

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Kommentare