Kreisverband der „Jungen Landfrauen“ besteht seit einem Jahr

Kontakte knüpfen auf dem Land

Junge Landfrauen im Landkreis Diepholz: Annika Hülsemann (links) und Catharina Campe bilden das Organisationsduo.
+
Junge Landfrauen im Landkreis Diepholz: Annika Hülsemann (links) und Catharina Campe bilden das Organisationsduo.

Sulingen / Diepholz / Barnstorf –Im aktuellen Programm des Landfrauenvereins Sulingen findet sich ein Verweis auf die neuen „Jungen Landfrauen im Landkreis Diepholz“. So neu sind sie allerdings nicht mehr – die Gruppe besteht seit Herbst vergangenen Jahres.

Die ursprüngliche Idee sei gewesen, junge Frauen nach dem Ausscheiden aus der Landjugend in vielen Region weiter miteinander zu verbinden, sagt Catharina Campe aus dem Sulinger Landfrauenverein. Mit Anfang oder Mitte 20 ende für die meisten die Zeit in der Landjugend, danach gebe es nichts bis auf die Landfrauen, sagt die 34-Jährige. Sie kümmert sich zusammen mit Annika Hülsemann (37) aus dem Ortsverein Diepholz um die Organisation, unterstützt wird das Duo von Marita Eschenhorst, Vorsitzende des Landfrauen-Kreisverbandes Grafschaft Diepholz.

Eigentlich gehe es auch bei den Landfrauen längst nicht mehr nur um „Landwirtschaft und Kuchenbacken“, korrigiert Catharina Campe ein verbreitetes Vorurteil, da und für die jungen Landfrauen gelte das noch weniger. „Wir wollen natürlich eine Verbindung schaffen zum Landleben, aber auch zum Landkreis, weil auch viele – der Liebe wegen – hierhergezogen sind.“ Dass die Nähe zur Landwirtschaft keine Voraussetzung mehr ist, zeigt sich auch bei den Organisatorinnen: Zwar hat Catharina Campe den Master-Titel der Agrarwissenschaft, sie hat aber auch eine Ausbildung als Physiotherapeutin, und Annika Hülsemann arbeitet als Diplom-Sozialpädagogin. „Ziel ist die Vernetzung, dabei sind Herkunft, Beruf und Familienstand völlig irrelevant“, betont Campe.

Die Gruppe verstehe sich einerseits als „Eingang zu den Landfrauen“, weswegen die Mitglieder auch Angebote der drei Ortsvereine Barnstorf, Diepholz und Sulingen wahrnehmen können, aber sie wolle das Programm mit eigenen Veranstaltungen ergänzen. Begonnen habe das mit einem Frühstück als Auftakt, bei dem auch Wünsche für weitere Unternehmungen geäußert werden konnten. Es folgten eine Modeberatung mit Exklusiv-Shopping im Kaufhaus Ranck sowie ein Fotoworkshop mit Vera Ohrdes (Landvolk) in der Kirchdorfer Heide. Zusätzlich hätten sich die „Jungen Landfrauen“ auch noch an der Nähaktion der Landfrauen zum Fertigen von Mund-Nasen-Bedeckungen beteiligt. „Eine Gruppe lebt durch die Offenheit und das Interesse der Teilnehmerinnen aneinander und am Thema der Veranstaltung, und das haben alle sehr genossen.“

Auch weiterhin solle es pro Jahr vier bis sechs Angebote außerhalb der Ferien geben. Als Nächstes sind zwei Workshops in Kirchdorf geplant, zum Binden von Adventskränzen; vorgesehen sind dafür der 22. November (18 bis 21 Uhr) und der 27. November (18.30 bis 21.30 Uhr). Anmelden könnten sich interessierte Frauen in einer WhatsApp-Gruppe unter 0 15 90 / 8 62 49 88 oder per E-Mail (junge@kreislandfrauen-diepholz.de).

„Wir sind für Anregungen immer offen und freuen uns auch über Frauen, die bei der Organisation helfen wollen“, ergänzt Annika Hülsemann. Das sei nicht verpflichtend, es gebe auch keine Vereins- oder Verbandsstruktur bei den „Jungen Landfrauen“; die Verwaltung laufe über den Landfrauen-Kreisverband Grafschaft Diepholz. Generell gelte: „Wir haben ganz viele Ideen für die Zukunft und wollen alles möglich machen, um uns – verteilt über den großen Landkreis – zu verbinden.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest

Pixel 5 und 4a 5G im Praxistest

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

Meistgelesene Artikel

Landkreis Diepholz ist Coronavirus-Risikogebiet: 7-Tage-Inzidenzwert überschreitet 50er-Grenze

Landkreis Diepholz ist Coronavirus-Risikogebiet: 7-Tage-Inzidenzwert überschreitet 50er-Grenze

Landkreis Diepholz ist Coronavirus-Risikogebiet: 7-Tage-Inzidenzwert überschreitet 50er-Grenze
„TÜV nutzt Monopol gnadenlos aus“ - Fahrlehrer kritisieren Prüfgesellschaft

„TÜV nutzt Monopol gnadenlos aus“ - Fahrlehrer kritisieren Prüfgesellschaft

„TÜV nutzt Monopol gnadenlos aus“ - Fahrlehrer kritisieren Prüfgesellschaft
Coronavirus im Landkreis Diepholz: Lage wird ernst - mehr Kontrollen angekündigt

Coronavirus im Landkreis Diepholz: Lage wird ernst - mehr Kontrollen angekündigt

Coronavirus im Landkreis Diepholz: Lage wird ernst - mehr Kontrollen angekündigt
Coronavirus-Hotspots im Landkreis Diepholz identifiziert - Landrat Bockhop will „differenzierte“ Lösung

Coronavirus-Hotspots im Landkreis Diepholz identifiziert - Landrat Bockhop will „differenzierte“ Lösung

Coronavirus-Hotspots im Landkreis Diepholz identifiziert - Landrat Bockhop will „differenzierte“ Lösung

Kommentare