Reinhard Meyer löst Ingrid Jantzon ab

Das ist der neue Vorsitzende der Wasserversorgung Sulinger Land

+
Zur Verabschiedung Ingrid Jantzons aus dem Amt der Verbandsvorsitzenden überreichte ihr Geschäftsführer Andreas Geyer einen Wasserzähler mit eingravierter Widmung als Präsent.

Sulingen - Die Verpflichtung der Mitglieder der Verbandsversammlung gehörte bei deren konstituierender Sitzung am Mittwoch im Restaurant Dahlskamp zu den letzten Aufgaben von Ingrid Jantzon als Verbandsvorsitzende der Wasserversorgung Sulinger Land: Da sie bei den Kommunalwahlen nicht erneut für den Sulinger Stadtrat kandidiert hatte, galt es, einen Nachfolger zu wählen.

Als Altersvorsitzender übernahm Günther Riedemann für diesen Punkt die Leitung. Kirchdorfs Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher schlug aus den Reihnen der Sulinger Delegierten Reinhard Meyer als neuen Vorsitzenden vor, für den die Stimmführer (gemäß Beschluss in der Versammlung weiterhin die Hauptverwaltungsbeamten) aus den vier Kommunen einstimmig votierten. 

Die scheidende Verbandsvorsitzende Ingrid Jantzon mit Geschäftsführer Andreas Geyer, ihrem Nachfolger Reinhard Meyer und dessen Stellvertreter Wilfried Schlichte sowie Karl-Heinz Schwenn, Arnold Runge und Wilhelm Nuttelmann (von links). 

Meyer bedankte sich für den Vertrauensbeweis, übernahm die Sitzungsleitung. Und setzte ein Plädoyer gegen Kirchturmdenken an den Beginn seiner Amtszeit: „Entscheidend ist, dass alle das gleiche Ziel verfolgen – das Wirken zum Wohle des Verbandes. Dabei müssen persönliche und örtliche Befindlichkeiten in den Hintergrund treten.“ Den Weg gelte es gemeinsam mit Geschäftsführer Andreas Geyer und der Belegschaft zu beschreiten, die sich in der Vergangenheit stets positiv eingebracht habe. Meyer: „Mir ist um die Zukunft der Wasserversorgung Sulinger Land nicht bange, ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Wilfried Schlichte bekam 21 Stimmen

Für die Wahl des stellvertretenden Verbandsvorsitzenden gab es zwei Kandidaten. Siedenburgs Samtgemeindebürgermeister Rainer Ahrens nominierte Dieter Engelbart aus Borstel für das Amt, Heinrich Kammacher schlug Wilfried Schlichte aus Schwaförden vor, „die Samtgemeinde Schwaförden hat noch keinen stellvertretenden Vorsitzenden gehabt.“ Gewählt wurde „in Schriftform öffentlich“, wie es Reinhard Meyer formulierte. Dabei konnte Wilfried Schlichte 21 Stimmen auf sich vereinen, Dieter Engelbart vier.

Per Beschluss bestätigt wurden die von den vier Kommunen bestimmten Mitglieder des Verbandsausschusses – Sulingen: Dirk Rauschkolb, Reinhard Meyer, Henry Siemering, Heinz Riedemann (Stellvertreter Volker Wall, Mario Pschunder, Birgit Dullin, Michael Franke); Kirchdorf: Heinrich Kammer, Ortwin Stieglitz (Günther Dahm, Hermann Dencker); Schwaförden: Helmut Denker, Wilfried Schlichte (Achim Hollmann, Gerd Göbberd); Siedenburg: Rainer Ahrens, Dieter Engelbart (Günther Riedemann, Stefanie Backhaus).

Geschäftsführer Andreas Geyer bedankte sich für das Engagement derjenigen, die es aus den Gremien des Zweckverbandes zu verabschieden galt. Beginnend mit Ingrid Jantzon, die seit 2001 als Vorsitzende in der Verbandsversammlung und im Vorstand gewirkt hatte – ihr überreichte er einen mit einer Widmung gravierten Wasserzähler, in dessen Innenleben eine Scheibe einblickt gibt. 

In unterschiedlichen Funktionen waren seit 1986 Wilhelm Nuttelmann, seit 2006 Arnold Runge und Gerd Kemmann, seit 2001 Joachim Oltmann, seit 2011 Frank Scharninghausen und bereits seit 1976 Karl-Heinz Schwenn für den Zweckverband tätig. Auch Reinhard Meyers Dank galt den Verabschiedeten, insbesondere Ingrid Jantzon. Die bedankte sich ihrerseits, für die gute Zusammenarbeit in ihrer 15-jährigen Amtszeit. Ihr besonderes Lob galt den Mitarbeitern der Wasserversorgung Sulinger Land: „Wir hatten ein schwieriges Jahr, und sie haben gezeigt, wozu man in der Lage ist, wenn Teamgeist herrscht und alle einem Strang ziehen.“

Den Tagesordnungspunkt „Geschäftliche Mitteilungen“ vertagte Geschäftsführer Andreas Geyer, „die gibt es dann bei der Verbandsversammlung am 22. Dezember vollumfänglich.“ 

ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Intercity beschossen? Zug stoppt im Bahnhof Diepholz

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Ersatzhaltestelle wird aufgehoben

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Wenn das Leben zum quälenden Rätsel wird

Kommentare