Kinder weihen Lehrküche ein

Kochaktion der Landfrauen an der Paul-Moor-Schule: Leckeres aus Kartoffeln

+
Bärbel Meyer vom Landfrauenverein Sulingen ist die ganze Woche über vormittags an der Paul-Moor-Schule zu Gast und kocht jeden Tag mit einer anderen Gruppe von Kindern in der neuen Lehrküche der Einrichtung der Lebenshilfe in Sulingen.

Sulingen - Gerade rechtzeitig für die ganz praktische „Einweihung“ ist die neue Lehrküche der Paul-Moor-Schule der Lebenshilfe Grafschaft Diepholz in Sulingen fertig geworden: Seit Montag und bis Freitag ist Bärbel Meyer im Rahmen der Aktion „Kochen mit Kindern“ des Landfrauen-Kreisverbandes zu Gast und kocht jeden Tag mit einer anderen Klasse – das Thema diesmal ist „Die tolle Knolle“.

Die Sulinger Landfrau besucht seit vielen Jahren die staatlich anerkannte Tagesbildungsstätte mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, bereitete die Gerichte mit den Kindern und Jugendlichen bislang in den Klassenräumen zu, „mit einer mobilen Küche. Wir haben auf Kochplatten gekocht, und wenn es einen Auflauf geben sollte, konnten wir dafür nach Absprache einen Ofen in der eigentlichen Küche hier nutzen“, berichtet Bärbel Meyer und versichert: „Es ist natürlich toll, jetzt diese Lehrküche zu haben.“ Dass die mit der Landfrauen-Aktion ihre „Premiere“ hat, sei dem Team wichtig gewesen, betont Karin Knoop-Herrmann. 

Wesentlich zur Finanzierung der Küche – die Kosten verrät die Leiterin der Paul-Moor-Schule nicht – hätten die Spenden beigetragen, die die Lebenshilfe 2016 im Rahmen der Feier ihres 50-jährigen Bestehens statt Jubiläumsgeschenken angeregt hatte. Die Ausstattung wurde mit Bedacht gewählt: Die zwei Herde haben Induktionskochfelder, um die Gefahr von Verbrennungen zu minimieren, einer davon ist „unterfahrbar“, für Schülerinnen und Schüler auch vom Rollstuhl aus nutzbar. Das gilt auch für einen der beiden Öfen: Die Klappe lässt sich darunter schieben, ist also nicht im Weg. Der Küche komme künftig eine vielfältige Rolle im Unterricht zu – Rezepte als Leseübung, den Umgang mit Lebensmitteln und die soziale Komponente, die gegenseitige Hilfe der Schüler untereinander beim Kochen, nennt Karin Knoop-Herrmann als Beispiele.

Donnerstag gibt es Kartoffelsuppe. Die Tischdecken haben die Kinder bedruckt – na klar, zum Thema passend mit Kartoffelstempeln.

Bei der Landfrauen-Aktion, gesponsert vom Landvolk-Kreisverband und der AOK, haben die Klassen sich unterschiedliche Kartoffel-Gerichte aus dem Kochbuch ausgesucht, das alle Kinder geschenkt bekommen. Bärbel Meyer zeigt am Donnerstag, unterstützt von Lehrkraft Gunda-Lisa Themann und FSJlerin Esra Sagiroglu, den in diesem Jahr eingeschulten Kindern der Förderklasse, wie sich eine leckere Kartoffelsuppe zaubern lässt. Zuvor hat sie ihnen mit einem Schaubild erklärt, wie Kartoffeln wachsen und Ideen gesammelt, was man alles aus der „tollen Knolle“ machen kann. Neben Puffern, Chips, Pommes und Co. auch Stempel: Die Decken auf den Tischen, an denen sich alle am Ende zum Essen versammeln, haben die Kinder selbst bedruckt. 

 ab

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Kellerbrand in Bassum

Kellerbrand in Bassum

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Deutsches Malinois-Championat in Heiligenfelde: Das etwas andere Familienfest

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Mit zwei Mitschülern auf dem Roller: 12-Jähriger hält Polizei auf Trab

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Initiative bittet Lies zum Ortstermin nach Borstel

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.