Kaffeetafel mit Ehrengästen

Jubiläumsfeierlichkeiten: Bauverein Sulingen lädt langjährige Mieter ein

+
Trafen sich zum „Kaffeekränzchen“: Ingrid Lühs (nebenamtlicher Vorstand), Traute und Erich Ripke, Wilfried Wippich, Sigrid Krupinski und Anja Miera (beide Bauverein/Betreuung), Claudia Bock (Bauverein/Fremdverwaltung), Geschäftsführer Detlef Detlefsen, Irmgard Aust, Erika Jackstien und Hans-Georg Vorholt (von links).

Sulingen – Irmgard Aust lebt seit 60 Jahren in einer Wohnung des Bauvereins Sulingen. Als eine der langjährigsten Mieter gehörte sie jetzt zu den Ehrengästen an der von Mitarbeitern mit Selbstgebackenem bestückten Kaffeetafel, zu der der Vorstand der Wohnungsbaugenossenschaft in die Wohnanlage „Mittendrin II“ eingeladen hatte.

„Da, wo dieses Haus steht, war früher eine Wiese“, erinnerte sich die 68-Jährige an das Gelände, das für die Kinder der Nachbarschaft ein beliebter Abenteuerspielplatz war. Ihre Familie hatte die Wohnung am Vogelsang 1959 bezogen. Die Stadt hat ihr Gesicht verändert, die Verbundenheit zum Bauverein ist geblieben.

„Der Bauverein wurde vor 100 Jahren gegründet, und ich bin seit 100 Tagen im Amt“, nannte Detlef Detlefsen, geschäftsführender Vorstand, als Anlass für das Kaffeetrinken mit „besonderen Gästen“. Neben Irmgard Aust begrüßte er Erika Jackstien, Wilfried Wippich und Hans-Georg Vorholt von der Eigentümergemeinschaft (WEG) Erlenstraße 2 bis 4, die seit 1973 vom Bauverein betreut wird. Die Genossenschaft verwaltet insgesamt 204 Wohnungen in 16 Verwaltungseinheiten. Auch Traute und Erich Ripke gehörten zu den Gästen: Die Firma Elektrotechnik Ripke ist seit über 40 Jahren ein verlässlicher Geschäftspartner des Vereins.

Neben dem Austausch von Erinnerungen an Sulingen „anno dazumal“ galt das Interesse der Gäste der 2012 bezogenen Wohnanlage „Mittendrin II“: Das Konzept – 30 Wohneinheiten in drei Häusern und eine Cafeteria als Gemeinschaftsgebäude – gefiel. Der Bauverein vermietet 416 genossenschaftseigene Wohneinheiten, hinzu kommt die Verwaltung von Immobilien für Eigentümer und Eigentümergemeinschaften. Detlef Detlefsen und Ingrid Lühs (ehrenamtlicher Vorstand) nannten das Betreuungsangebot als drittes Standbein der Genossenschaft. Ein beispielhaftes Projekt sind die wöchentlichen gemeinschaftlichen Kochaktionen – ein Angebot, das allen Mitgliedern der Genossenschaft offensteht.

Das 100-jährige Bestehen des Bauvereins begehe man mit verschiedenen kleinen Jubiläumsfeiern, um möglichst viele Menschen zu erreichen, erklärte Detlef Detlefsen. Nach dem offiziellen Empfang für Geschäftspartner, Kollegen und Vertreter von Politik und Gesellschaft im Juni, einem Sommerfest für Mitglieder im August und der Kaffeetafel steht jetzt noch ein Grillfest für die Handwerker der Vertragsfirmen auf dem Plan der Jubiläumsfeierlichkeiten. Detlef Detlefsen: „Wir wollen die Beziehungen zu Wegbegleitern pflegen, die den Bauverein ausmachen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angriff auf saudische Raffinerie: Trump droht mit Vergeltung

Angriff auf saudische Raffinerie: Trump droht mit Vergeltung

„Haste Schiri am Fuß, haste Schiri am Fuß“: Die Netzrektionen zu #FCUSVW

„Haste Schiri am Fuß, haste Schiri am Fuß“: Die Netzrektionen zu #FCUSVW

Türken kämpfen um Erhalt der Vogelsprache

Türken kämpfen um Erhalt der Vogelsprache

Erntefest in Völkersen

Erntefest in Völkersen

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf der B214: Autos krachen frontal zusammen

Tödlicher Unfall auf der B214: Autos krachen frontal zusammen

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Fledermausbiss wird für Lena Kunz zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Fledermausbiss wird für Lena Kunz zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Streit in Diepholz: Junge Männer werfen Stühle durch McDonalds 

Streit in Diepholz: Junge Männer werfen Stühle durch McDonalds 

Kommentare