90 Jahre Omnibus-Betrieb Gaumann in Sulingen mobilisiert die Gäste

Familienfeier für alle

Christa und Fritz Gaumann.
+
Christa und Fritz Gaumann.

Sulingen - Ein 90. Geburtstag kann eine gesetzte Angelegenheit sein – oder so fröhlich und beschwingt mit ungezählten Gästen und Gratulanten wie die Feier zum 90. Firmengeburtstag des Sulinger Omnibus-Betriebes Gaumann.

Die Gäste des offiziellen Teils im Restaurant Dahlskamp kennen Familie Gaumann nicht nur, sie gehören dazu. Seniorchef Fritz Gaumann freut sich besonders, die bereits im Ruhestand befindlichen Weggefährten zu sehen. Ebenso herzlich begrüßt werden die aktuellen Fahrerinnen und Fahrer. Tochter Gaby Gaumann behält im steten Kommen die Übersicht, wer noch fehlt. Eigentlich keiner, denn der Einladung der Familie folgen Berufskollegen, Familie, Mitarbeiter, Geschäftspartner gerne, zur Freude der Gastgeber. Den Blick zurück wirft Gaby Gaumann, in dritter Generation Chefin eines Familienunternehmens („Gelangweilt habe ich Sie sicherlich nicht, war ja aufregend, was in 90 Jahren passiert ist“).

Eigentlich hätte sie ein Junge werden sollen, sagt sie, um zu erklären, warum sie als jüngste von drei Schwestern den Betrieb leitet. Die Älteste, Ute, habe auch den Führerschein. „Den Bus-Führerschein“, ergänzt Ute. Sie hilft aus, wenn frühmorgens ein Fahrer gebraucht wird, geht dann zum eigentlichen Dienst als Physiotherapeutin. Schwester Birgit ist dem Unternehmen ebenfalls verbunden und ob ihre Tochter Alena künftig die vierte Generation sein wird, werde sich zeigen. „Wir setzen da niemanden unter Druck“, sagt Gaby Gaumann mit Dauerblick auf die Nichte.

Für Vater Fritz, dessen tägliches Engagement für die Firma auch mit 81 Jahren nicht beendet ist, haben die Töchter ein besonderes Geschenk vorbereitet: einen Miniaturbus in Gold. Ein herzlicher Dank gilt ebenso Mutter Christa – und Gaby Gaumanns Lebensgefährten Otto Wienholt („Wenn alle durchdrehen, hat er noch Nerven“). Alexander Möller, Weser-Ems-Bus-Chef, knüpft in seinem Grußwort an den trockenen Humor von Gaby Gaumann an und bescheinigt ihr, „mehr Eier zu haben als die meisten Männer“. Hochachtung, Respekt und Anerkennung vor der seit 90 Jahren andauernden Familienleistung habe er und lässt ein besonderes Lob folgen: „Mit keinem Unternehmen arbeiten wir lieber zusammen.“ Die Firma Gaumann, man ist seit 65 Jahren geschäftlich verbandelt, sei der „Lieblingspartner“. Was ihn am Unternehmen störe: „Ihr seid in allen Bereich besser als wir.“ Manfred Strobel von der Firma Setra, die seit 50 Jahren jährlich einen neuen Bus ans Sulinger Unternehmen liefert, dankt dem „kompetenten, zuverlässigen Kunden“ mit einer Statue, die zwei Personen zeigt, die zueinander stehen. „Die schmeichelt meiner Figur“, kommentiert Gaby Gaumann. Bürgermeister Dirk Rauschkolb erklärt in seinem Grußwort, auch als Fahrgast fühle man sich als Teil der Gaumann-Familie. Er erinnerte daran, dass die Fahrer verwurzelt seien in der Region – für die die Busse der Firma als Werbeträger unterwegs seien. Anke Borchers vom gleichnamigen Busunternehmen aus Twistringen dankte der Sulinger Kollegin, die stets unterstütze, das sei nicht immer üblich in der Branche. Nachmittags folgt der öffentliche Teil: Die Einladung zum „Tag der offenen Tür“ auf das Firmengelände mobilisierte ungezählte Gäste.

sis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“
Kündigung des Stadtwerke-Geschäftsführers: Neuer Gerichtstermin

Kündigung des Stadtwerke-Geschäftsführers: Neuer Gerichtstermin

Kündigung des Stadtwerke-Geschäftsführers: Neuer Gerichtstermin
1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz
Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Kommentare