Zarte Pflanze bekommt Triebe

Inklusions-Handballer des TuS Sulingen reisen zu ersten Wettbewerben

+
Martina Zimmermann und Wiebke Wall (von links) beim Netzwerktreffen in Hamburg. Das Roll-up zeigt eine Aufnahme von Steffen Weinhold, Nationalspieler in Diensten des THW Kiel. Kiel ist 2018 Austragungsort der Nationalen Spiele von Special Olympics Deutschland. Ob die Sulinger Inklusions-Gruppe an den Unified-Wettbewerben teilnimmt, ist noch offen.

Sulingen - Im September 2015 hatte die Abteilung Handball des TuS Sulingen niedersachsenweit die erste inklusive Handball-Gruppe ins Leben gerufen. Als Geburtshelfer brachten sich die Lebenshilfe Grafschaft Diepholz und die Delme-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen in das Projekt ein. Den Projektstatus hat das Vorhaben verlassen.

Immer mittwochs trainieren an die 30 Sportler mit und ohne Beeinträchtigungen in der Sulinger Edenhalle gemeinsam. Am Freitag reist die Gruppe um die Trainerinnen Martina Zimmermann und Wiebke Wall erstmals zu einem Turnier.

Regeln, die es allen Sportlern ermögliche, eine wichtige Rolle zu übernehmen

Gastgeber der Veranstaltung in Wehretal-Reichensachsen ist der Landesverband Hessen von Special Olympics Deutschland.

Special Olympics gilt als weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger Behinderung und Mehrfachbehinderung. SOD Deutschland, Kooperationspartner des Deutschen Handballbundes (DHB), bietet in verschiedenen Sportarten auch Unified-Wettbewerbe an. „Die Regeln und Richtlinien garantieren, dass Sportler mit und ohne Beeinträchtigungen gleichermaßen Rollen in ihren Mannschaften übernehmen“, erklärt Wiebke Wall.

Den Kontakt zu dem Verein Werraland Werkstätten, dem Ausrichter der Wettbewerbe am Wochenende, hatten Wall und Zimmermann während einer Trainerfortbildung im März in Hamburg geknüpft. Angeschlossen daran war ein Netzwerktreffen. Die Fortbildung gestalteten Trainer und Sportler der inklusiven Handballgruppe des FC St. Pauli und damit einer von sieben Mannschaft, die beim Hamburger Handball-Verband an der ersten inklusiven Handball-Liga Deutschlands teilnehmen.

Ligabetrieb in weiter Ferne, aber immer mehr Vereine rufen eine Gruppe ins Leben

Wall: „Von einem Liga-Spielbetrieb sind wir in unserem Bundesland noch weit entfernt.“ Dennoch: Nach dem Workshop Inklusion, den der Handball-Verband Niedersachsen vor einem Jahr mit Unterstützung des TuS in Sulingen angeboten hatte, bekommt die immer noch zarte Pflanze der Inklusion im niedersächsischen und bremer Handball weitere Triebe. Wall: „Neben den existierenden Gruppen beim SV Werder Bremen und in Rolfshagen bilden sich derzeit welche in Cuxhaven und Hannover; wahrscheinlich auch in Bremerhaven.“

Während des sich an die Trainer-Fortbildung in Hamburg anschließenden Netzwerktreffens hatten die Sulinger nicht nur Kontakte zum SOD-Landesverband Hessen, sondern auch zu Gruppen aus anderen Teilen Deutschlands geknüpft.

Moderiert hatten die Veranstaltung Doris Birkenbach, stellvertretende Vorsitzende der Jugendkommission, des DHB und Tim Nimmesgern, Referent für Engagementförderung und Mitgliederentwicklung des Spitzenverbandes. Referent war auch Dr. Steffen Greve, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitseinheit Sportwissenschaft an der Leuphana Universität Lüneburg.

Greve forderte die Verantwortlichen der Inklusionsgruppen auf, Kontakte zu Universitäten und Fachhochschulen zu suchen, um die Arbeit evaluieren zu lassen. Wiebke Wall: „Auch da sind wir auf einem guten Weg.“ Über den Handball-Verband Niedersachsen stehe der TuS in Verbindung mit den Mitarbeitern der Fachhochschule des Mittelstandes mit Sitz in Hannover. Für Juni seien Gespräche geplant, um zu erörtern, „wie die Studierenden unsere Arbeit begleiten können.“

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Nach Barcelona-Terror: Polizei vereitelt Anschlag in Badeort

Nach Barcelona-Terror: Polizei vereitelt Anschlag in Badeort

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Meistgelesene Artikel

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

24-Jähriger mit Messer bedroht und ausgeraubt 

24-Jähriger mit Messer bedroht und ausgeraubt 

Kommentare