Nicht mehr im Dienst gewesen

Mögliche Vorerkrankungen: Infizierter Pfleger gestorben

Die Klinik in Sulingen
+
Die Klinik in Sulingen.

Bei dem Toten, den der Landkreis am Dienstag im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion meldete, handelt es nach Informationen dieser Zeitung um einen Pfleger des Sulinger Krankenhauses. Das bestätigte Ralph Ehring als Geschäftsführer des Klinikverbunds auf Nachfrage.

Landkreis  Diepholz – Der 62-Jährige sei nicht mehr im Dienst gewesen, sondern habe sich in stationärer Behandlung in einer Klinik außerhalb des Landkreises befunden. Unbestätigten Informationen dieser Zeitung zufolge litt der Mann unter Vorerkrankungen.

Grundsätzlich verwies Ralph Ehring auf die hohen Hygiene- und Coronaschutz-Standards in den Kliniken Sulingen, Bassum und Diepholz. Außerdem gebe es Teststrategien sowohl für Mitarbeiter und Patienten als auch für Besucher. Ihre Zahl ist ohnehin stark eingeschränkt.

Patienten, die mit Corona infiziert sind und sich einer unaufschiebbaren Klinikbehandlung unterziehen müssen, werden in hermetisch abgegrenzten Stationen behandelt. Für die Mitarbeiter dort seien Tests verpflichtend, so Ralph Ehring – genauso wie für die Beschäftigten auf den Intensivstationen und in anderen sensiblen Bereichen. Sie würden einmal pro Woche auf das Virus getestet. FFP2-Masken seien ebenso verpflichtend – und würden auf Wunsch auch für alle anderen Mitarbeiter zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich gelte höchster Infektionsschutz. „Wir bringen alles auf die Straße, um unsere Mitarbeiter und Patienten zu schützen“, formulierte es der Geschäftsführer. Das Konzept wirke: „Wir haben kein Ausbruchsgeschehen.“

Klinikverbund Landkreis Diepholz: Zwei Fälle mit schwerem Verlauf

Gleichwohl hat es auch unter den knapp 1 200 Mitarbeitern des Klinikverbunds Corona-Infektionen gegeben. Der Geschäftsführer sprach von einer „geringen Anzahl von Mitarbeitern, die positiv getestet und erkrankt sind“. In zwei Fällen habe es einen schweren Verlauf gegeben. Ein Mitarbeiter sei genesen und der andere bedauerlicherweise gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

«Let's Dance»: Fußballer hängt «Mr. Tagesschau» ab

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Meistgelesene Artikel

Trotz Corona-Lockdown: Viele Leute treffen sich zum Feiern, Grillen, Prügeln und Bolzen

Trotz Corona-Lockdown: Viele Leute treffen sich zum Feiern, Grillen, Prügeln und Bolzen

Trotz Corona-Lockdown: Viele Leute treffen sich zum Feiern, Grillen, Prügeln und Bolzen
Schwerer Unfall auf der B61: Autofahrerin überschlägt sich mit ihrem Nissan

Schwerer Unfall auf der B61: Autofahrerin überschlägt sich mit ihrem Nissan

Schwerer Unfall auf der B61: Autofahrerin überschlägt sich mit ihrem Nissan
Nach Wohnungsbrand: Mieter hat alles verloren – aber eine Erkenntnis gewonnen ❤

Nach Wohnungsbrand: Mieter hat alles verloren – aber eine Erkenntnis gewonnen ❤

Nach Wohnungsbrand: Mieter hat alles verloren – aber eine Erkenntnis gewonnen ❤
Lena und Jörg Wantjer hauchen Hofstelle in Bahrenborstel neues Leben ein

Lena und Jörg Wantjer hauchen Hofstelle in Bahrenborstel neues Leben ein

Lena und Jörg Wantjer hauchen Hofstelle in Bahrenborstel neues Leben ein

Kommentare