Organisatoren veröffentlichen erste Bandwelle

„Heaven Shall Burn“ und „Arch Enemy“ beim „Reload Festival 2022“ in Sulingen

Die Mitglieder der Band „Arch Enemy“.
+
„Arch Enemy“ aus Schweden werden ebenfalls in Sulingen dabei sein.

Sulingen – Gute Nachrichten für die Fans des Reload Festivals in Sulingen: Am Freitag veröffentlichten die Organisatoren die ersten Namen von Bands, die vom 18. bis 20. August 2022 an der Sule zu Gast sein werden.

Als Headliner führen die Thüringer „Heaven Shall Burn“ und „Arch Enemy“ aus Schweden das Line-up an. Weitere Gruppen auf der Liste sind „As I Lay Dying“, „Raised Fist“, „Cannibal Corpse“, „Lacuna Coil“, „Die Kassierer“, „Smoke Blow“, „Perkele“, „Static-X“, „Exodus“, „Dope“, „Comeback Kid“, „The Black Dahlia Murder“, „Municipal Waste“, „Ghostkid“, „Bloodywood“, „Mr. Irish Bastard“, „Dirty Shirt“ und „Heavysaurus“.

Die Stimmung im „Reload“-Team sei sehr, sehr gut, bekräftigt Geschäftsführer André Jürgens: „Alle sind sehr zufrieden mit dem Line-up.“ Die Verhandlungen mit den Bands seien alle abgeschlossen, aber man habe noch längst nicht alle Namen veröffentlicht. „Wir hoffen, dass wir bis Jahresende alle nennen können.“ Im kommenden Jahr würden so viele Bands wie noch nie in Sulingen auftreten, denn neben Gruppen, die schon für 2020 und 2021 geplant gewesen sind, habe man weitere für 2022 verpflichtet.

Die Metalcore-Band „Heaven Shall Burn“ zählt zu den Headlinern beim „Reload Festival 2022“.

Die Bekanntgabe der Künstler am Freitag habe sofort Auswirkungen gehabt: „Wir haben gleich einen Sprung gemerkt beim Ticketverkauf“, verrät Jürgens, „die Leute haben nach der Durststrecke Lust auf Festival. Die Bands und die Branche brauchen das auch.“ Der Ticketpreis für das Wochenende, inklusive Gebühren und Camping am Fahrzeug, liege noch bei 109 Euro im „Reload“-Shop auf der Internetseite des Festivals, aber den werde man, auch wegen Corona, in Kürze anheben müssen.

Man die „zwei Jahre Zwangspause“ genutzt, um einige Dinge zu besprechen. Für 2020 sei schon die Verschönerung des „Infields“ mit mehr Charakter geplant gewesen, das werde man umsetzen, aber „die Mühlen müssen erst wieder anlaufen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein
Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes

Kaum Besucher am ersten Wochenende des Sulinger Adventsmarktes
Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Kommentare