Landvolk erweitert Verwaltungssitz

Grünes Zentrum Sulingen: „Eine Erfolgsgeschichte“

+
Großer Bahnhof für Mitglieder und geladene Gäste: Mit einem „Tag der offenen Tür“ stellte der Kreisverband Grafschaft Diepholz des Niedersächsischen Landvolks am Donnerstag die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes an der Galtener Straße vor. 

Sulingen - Großer Bahnhof für Mitglieder und geladene Gäste: Mit einem „Tag der offenen Tür“ stellte der Kreisverband Grafschaft Diepholz des Niedersächsischen Landvolks am Donnerstag die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes an der Galtener Straße in Sulingen vor – und feierte mit seinen Nachbarn 20 Jahre Grünes Zentrum im Mittelzentrum. Landvolk-Vorsitzender Theo Runge moderierte den Nachmittag.

Unter die über 100 Gäste hatten sich neben Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (siehe Seite Kreis und Region) Landvolkpräsident Albert Schulte und Gerhard Schwetje als Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen gemischt. Runge während der Begrüßung: „Hier ist das Zentrum der Landwirtschaft im Diepholzer Südkreis. Die erste Adresse, wenn man so will; mit der Kammer, der Landberatung, der Unternehmensberatung für Rindvieh- und Schweinehalter und dem Landvolk.“ Die große Resonanz auf die Einladung wertete der Vorsitzende als Anerkennung für jeden Landwirt. Runge erinnerte an den Ideengeber der Einrichtung, den damaligen Wehrblecker Bürgermeister Siegfried Witte, folgende Redner auch an die Verdienste des ehemaligen Leiters der Außenstelle Sulingen der Landwirtschaftskammer, Horst Glockzin. Glockzin habe sich immer wieder für das Zusammenspiel der beteiligten Institutionen eingesetzt.

An der Entwicklung des Grünen Zentrums lasse sich laut Runge auch die Veränderung der Landwirtschaft in den vergangenen 20 Jahren ablesen. „Die Anforderungen an die Landwirte sind stetig gewachsen.“ Damit auch der Bedarf an Dienstleistungen. Aber: „Ohne die Menschen, die das alles mit Leben füllen, wären das alles hier nur Gebäude.“ Die Erweiterung versetze speziell den Landvolk-Kreisverband in die Lage, den Mitarbeitern zeitgemäße Arbeitsbedingungen anbieten zu können.

Im März 2016 hatte der Kreisverband Grafschaft Diepholz mit der Erweiterung des Grünen Zentrums in Sulingen begonnen. In der Summe habe man laut Runge 1,725 Millionen Euro in den knapp 800 Quadratmeter Funktionsfläche umfassenden Anbau mit seinen 22 neuen Büroarbeitsplätzen investiert.

Landvolk-Kreisvorsitzender Theo Runge mit dem Präsidenten des Niedersächsischen Landvolks, Albert Schulte (rechts).

Jürgen Albers, Vorsitzender der Unternehmensberatung für Rindvieh- und Schweinehalter, bezeichnete es als „nur logisch“, dass mit den Anforderungen an die Landwirtschaft auch die an die Mitarbeiter der Einrichtungen gestiegen seien. Kreislandwirt Wilken Hartje: „Zum Glück haben wir noch viele Landwirte im Landkreis, die nach Beratung und Hilfestellung suchen. Wir haben nicht immer ein starkes Grünes Zentrum gehabt. Wir hatten verschiedene Einrichtungen an verschiedenen Standorten verteilt.“ In Sulingen (nahezu) alles an einem Ort vorzufinden, sei Dienst am Landwirt im Südkreis. Ein Service, den man gerne nachfrage, was sich auch an der Zahl der Mitarbeiter festmachen ließe: „Die hat sich in den vergangenen 20 Jahren verdreifacht.“

Landvolk stellt in Sulingen neuen Gebäudeteil vor

Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann
Mit reichlich Prominenz wurde der Tag der offenen Tür beim Landvolk in Sulingen gefeiert. © Carsten Schlotmann

Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb: „Der Begriff Grünes Zentrum ist in Sulingen inzwischen selbsterklärend. Auch mir als Bürgermeister ist nicht verborgen geblieben, dass sich dieses Konstrukt bewährt hat.“ Volker Meyer, stellvertretender Landrat und Mitglied des Niedersächsischen Landtages: „Was vor weit über 20 Jahren als Vision begann, ist schnell Idee geworden, die bei vielen nicht mehr aus den Köpfen ging: kurze Wege. Heute können wir feststellen, dass diese Idee keine Utopie geblieben ist, sondern sich längst bewährt hat.“

„Hier werden Interessen gebündelt“

Der Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig erinnerte daran, dass der Landvolk-Kreisverband 2300 Mitglieder berate. Doch nicht nur das: „Hier werden Interessen gebündelt.“ Das Grüne Zentrum sei längst zu einem Ort des Austausches geworden.

Landtagsabgeordneter Marcel Scharrelmann: „Die Grünen Zentren in Niedersachsen haben sich in einer immer komplexer werdenden Welt längst als Erfolgsmodell herausgestellt. Gut, wenn sich Kompetenzen ergänzen.“

Landvolkpräsident Albert Schulte: „Alles unter einem Dach mit kompletter und kompakter Beratung – das kann uns schon etwas stolz machen. Das ist das, was wir uns wünschen, um den Landwirten zu helfen, bürokratische Auflagen zu meistern.“

Gerhard Schwetje als Präsident der Landwirtschaftskammer Niedersachsen: „Die Zeiten ändern sich.“ Der Landkreis sei geprägt von mittelständischen und familiären Betrieben. „Die Schwierigkeit, die wir haben, ist nicht nur das Wetter. Die Bürokratie wird immer mehr ein Problem. Die Landwirte sind es nicht, die die Gesetze formulieren. Wir müssen ihnen auch helfen, diese bürokratischen Hürden zu schaffen.“ 

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Meistgelesene Artikel

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

Martfelderin Hanna Rinke hat schlechte Erfahrungen mit Ersatzmedikamenten gemacht

Martfelderin Hanna Rinke hat schlechte Erfahrungen mit Ersatzmedikamenten gemacht

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.