Gymnasiasten erneut erfolgreich beim Dr. Hans Riegel Fachpreis

Gold und Bronze für Sulingen

Die Facharbeit von Annina Falldorf (links) und Lea-Marie Rohlfs wurde in der Kategorie Biologie mit dem ersten Preis belohnt.

Sulingen - Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg verlieh jetzt die Dr. Hans Riegel Fachpreise für herausragende Schülerarbeiten – dabei waren erneut Schüler des Gymnasiums Sulingen sehr erfolgreich.

Rund 90 Schülerinnen und Schüler aus Nordwest-Niedersachsen bewarben sich mit ihren Facharbeiten. Das Gymnasium Sulingen war mit den Fächern Biologie und Informatik vertreten: Die Facharbeit von Annina Falldorf und Lea-Marie Rohlfs wurde in Oldenburg mit dem ersten Preis in der Kategorie Biologie ausgezeichnet. Klaas Hendrik Schwenekers Facharbeit wurde mit dem dritten Preis in der Kategorie Informatik honoriert.

Annina Falldorf und Lea-Marie Rohlfs betrachteten in ihrer Arbeit Sport aus biologischer Sicht, wobei sie die Energiebereitstellung im Körper einschließlich des Einflusses von Blutkreislauf und Atmung beindruckend darlegten. Klaas Hendrik Schweneker untersuchte Schwärme und Herden aus der Sicht der Informatik anhand wissenschaftlicher Kriterien.

Informatik: Dritter Preis für Klaas Hendrik Schweneker.

„Neugier, Begeisterung und Hingabe sind die wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiche Forschungsarbeit – das demonstrieren auch die diesjährigen Preisträgerarbeiten wieder eindrucksvoll“, lobte der Studiendekan der Oldenburger Fakultät V, Mathematik und Naturwissenschaften, Prof. Dr. Andreas Engel. „Die Preise der Dr. Hans-Riegel Stiftung sind eine wunderbare Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler in ihrem Streben nach selbständiger wissenschaftlicher Arbeit zu unterstützen.“ Während der gymnasialen Oberstufe können die Schüler und Schülerinnen Forschungsarbeiten selbstständig anfertigen. Mit diesen „Facharbeiten“, die ins Abitur eingebracht werden müssen, bewarben sich die Schüler und Schülerinnen. Eine Fachjury, bestehend aus Professoren und Dozenten der Universität, begutachtete und bewertete die Arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien. Die Fachpreise sind in jedem Fach mit jeweils 600 Euro für den ersten Platz, 400 Euro für den zweiten Platz und 200 Euro für den dritten Platz dotiert. Zudem erhalten die Schulen der Erstplatzierten einen Sachpreis in Höhe von 250 Euro als Anerkennung der Betreuung der Arbeiten durch die jeweiligen Fachlehrer.

Seit Einführung des Preises im Jahre 2011 stellte das Gymnasium Sulingen zehn Preisträger, die sich sechs Preise teilen.

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Einzelkritik: Wiedwald wieder ein sicherer Rückhalt

Zittern bis zur letzten Sekunde

Zittern bis zur letzten Sekunde

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Meistgelesene Artikel

Mehrheit für „Reload“-Pläne

Mehrheit für „Reload“-Pläne

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

Kommentare