Gespickt mit jeder Menge Unterhaltung 

Einblick in das neue Programm des Kulturvereins Sulingen

Herkules: Ben Süverkrüp, Tina Teubner, Stephan Picard.

Sulingen – Ganz schön viele bekannte Namen, die da im Programmheft stehen werden, das über die Veranstaltungen der Saison 2019 /2020 des Kulturvereins Sulingen informieren wird. Geschäftsführerin Ariane Hanselmann verrät bereits jetzt einige der Highlights der neuen Saison. Der Verkauf der Einzeltickets beginne aber erst im August. Die Abonnenten werden registriert, sobald das Programmheft veröffentlicht wird. Das werde, wie üblich, wohl im Juni sein, sagt Hanselmann.

Die Veranstaltungen werden von der Anzahl her etwa gleich viel Termine umfassen. Manches bleibt eine lieb gewonnene Tradition, etwa die Klassikkonzerte, die weiterhin, auf Wunsch der Klassikfreunde, für den Sonntagnachmittag gebucht werden. Doch Hanselmann begnügt sich nicht mit einem steten „weiter so“: „Ich möchte hier auch mal etwas Außergewöhnliches bieten.“ Tina Teubner ist in Sulingen bereits als Kabarettistin bekannt – kehrt am 10. November als studierte Geigerin die sie ist zurück. Zusammen mit Pianist Ben Süverkrüp und Stephan Picard an der Violine präsentiert sie „Herkules – von der Sehnsucht Mensch zu sein“. Zuhören sein werden Werke von Schubert, Bach, Brahms und anderen. Der zweite Klassik-Termin ist für den 23. Februar 2020 geplant. Dorothea Stepp-Tanchev bietet vor dem Konzert für die Erwachsenen (17 Uhr) eines für Kinder an: Diese Premiere in Sulingen beginnt am 23. Februar 2020 um 15 Uhr.

Ariane Hanselmann verspricht mit Blick auf die Programmplanung: „Es gibt viel Neues zu entdecken.“ So reiste der Vorstand des Kulturvereins geschlossen zum Konzert der „Echoes“ und ihrem Pink-Floyd-Abend „Barefoot to the Moon“. Und war begeistert ob der Akustik-Version der Pink-Floyd-Klassiker – und so darf sich das Publikum freuen auf ein „Echoes“ Gastspiel in der Sule-Stadt: am 11. Januar 2020.

Helmut Zierl in „Tod eines Handlungsreisenden“.

Direkt ins Herz zielen zwei besondere Theaterabende. Mit dem „Tod eines Handlungsreisenden“ gibt es am 16. Februar 2020 einen Klassiker. In der Hauptrolle: Helmut Zierl. Diese Inszenierung hat die Kulturschaffenden zwischen Nordsee und Alpen gleichermaßen begeistert – so sehr, dass sie das Stück als Bestes des Jahres prämiert haben mit dem 1. Platz der „Inthega (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen). Es sei der unglaublichen schauspielerische Leistung von Zierl zu verdanken, es sei kein leichtes Stück, biete aber höchsten Schauspielgenuss, erklärt Hanselmann. „Ich freue mich, wenn sich viele Leute auf sowas Klassisches einlassen.“ Ein zweiter Termin, auf den sich die Geschäftsführerin besonders freut, ist der Abend des 23. Januar 2020. Dann gastiert Gilla Cremer mit einem Ein-Frau-Stück, das ohne Pause auskommt: „Die Dinge meiner Eltern“. Was, wenn man den Haushalt der Eltern auflösen muss – und in jedem Stück zig Erinnerungen stecken? „Eine emotionale Auseinandersetzung, vor der jeder irgendwann steht“, kommentiert Hanselmann.

„Die Tanzstunde“ mit Tanja Wedhorn und Oliver Mommsen.

Bekanntes kommt wieder. Zum Beispiel die Schmidt-Show (26. März 2020), das Dinner-Theater (26. Oktober), das Ohnsorg-Theater (22. November) – und Christina Rommel. Die Sängerin gastiert erneut in der Sule-Stadt. Das Konzert „Nachtlicht“ wird sie erstmals in der St.-Nicolaikirche geben.

Luc Feit, Heinrich Schafmeister und Leonard Lansink (von links) in Yasmina Rezas „Kunst“ (9. Februar 2020).

Unterhaltsam wird es mit „Cavewoman“ am 5. Dezember, bei der „Ladies Night“ am 28. April 2020), in Daniel Glatthauers „Vier Stern Stunden“ (20. Dezember), Yasmina Rezas „Kunst“ (9. Februar 2020) – und in der „Tanzstunde“, die Tanja Wedhorn Oliver Mommsen am 17. März 2020 geben wird.

Das Programm werde bei der Jahreshauptversammlung des Kulturvereins am 10. Mai vorgestellt,   sis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bilder: Bayern gewinnt irres Pokalspiel gegen Bremen

Bilder: Bayern gewinnt irres Pokalspiel gegen Bremen

Bayern gewinnen packendes Halbfinale mit 3:2 gegen Bremen

Bayern gewinnen packendes Halbfinale mit 3:2 gegen Bremen

Fotostrecke: Adrenalin pur! Auf die Ekstase folgt der Elfer-Schock

Fotostrecke: Adrenalin pur! Auf die Ekstase folgt der Elfer-Schock

Informa 2019: Die ersten Aussteller richten sich ein

Informa 2019: Die ersten Aussteller richten sich ein

Meistgelesene Artikel

„Mini-Waldbrand“ in Neuenkirchen

„Mini-Waldbrand“ in Neuenkirchen

„Setyøursails“ treten Reload-Törn an

„Setyøursails“ treten Reload-Törn an

Osterfeuer an ungewohnter „Location“

Osterfeuer an ungewohnter „Location“

Erneuerung von Straße und Radweg: L331-Baustelle wandert weiter

Erneuerung von Straße und Radweg: L331-Baustelle wandert weiter

Kommentare