Günter und Erika Kunst feiern goldene Hochzeit

Rathlosen: Gemeinsames Steckenpferd ist das Schützenwesen

Erika und Günter Kunst feiern ihre goldene Hochzeit heute, anders als ursprünglich geplant, in sehr kleinem Kreis.
+
Erika und Günter Kunst feiern ihre goldene Hochzeit heute, anders als ursprünglich geplant, in sehr kleinem Kreis.

Rathlosen – Erika und Günter Kunst lieben die Geselligkeit und Feste in großer Runde. Coronabedingt feiern sie ihre goldene Hochzeit heute – anders als ursprünglich geplant – in sehr kleinem Kreis. Die amtierende Kreisschützenkönigin und ihr Prinzgemahl nehmen es mit Humor: „Wir holen alles nach.“

Erika Kunst, geborene Schröder, kam am 30. Januar 1950 zur Welt. Die Mithilfe auf dem elterlichen Hof gehörte für sie und ihre drei älteren Geschwister schon in Kindertagen zum „Pflichtprogramm“. Nach ihrer Konfirmation und dem Abschluss der Volksschule arbeitete sie zunächst in einem Haushalt in Sulingen, dann im Geschäftshaushalt Strahmann in der Schwafördener Hauptstraße, wo sie auch im Kaufhaus tätig war.

Günter Kunst ist Rathloser Urgestein. Er wurde am 11. April 1948 geboren und wuchs mit einem älteren Bruder auf der Hofstelle im „Weißen Moor“ auf. Acht Schuljahre absolvierte er in seinem Heimatort, die neunte Klasse besuchte er in der Volksschule in Sulingen.

1968 führte das Schicksal die Eheleute auf einer Feier von Günters Freund und Erikas Arbeitskollegin zusammen. Seit dem 30. April 1971 gehen sie ihren Lebensweg offiziell gemeinsam, wohnten mit den Schwiegereltern Marie und Wilhelm Kunst unter einem Dach. Ihre Familie vergrößerte sich mit der Geburt der Kinder Thomas und Sandra, die heute in Thiermann beziehungsweise in Stocksdorf wohnen.

Günter Kunst hatte in Sulingen den Beruf des Straßenbauers erlernt, schulte dann um als Hochdruckrohrschlosser. Sein Fachwissen als Polier brachte er in der Firma Reinhard Rohrbau in Meppen und in den letzten 15 Jahren seiner Berufstätigkeit im Unternehmen Ludwig Freytag (Standort Köln) ein. Fast 40 Jahre war er für seine Arbeitgeber auf Montage, und noch heute springt er ein, wenn „Not am Mann“ ist.

Die goldene Braut hatte ebenfalls viele „Baustellen“. Sie belegte einen Schwesternhelferinnen-Kurs und wurde nach dem erfolgreichen Abschluss vom DRK in der häuslichen Krankenpflege eingesetzt. 20 Jahre übte sie diesen Beruf aus. Weitere Betätigungsfelder fand sie auf dem Sulinger Wochenmarkt als Gemüseverkäuferin oder im Haushalt verschiedener Familien.

Ihre gemeinsame große Leidenschaft gilt dem Schützenwesen. Acht Königsscheiben schmücken inzwischen ihre Hauswand. Günter Kunst frönte daneben viele Jahrzehnte dem Fußballsport in Lessen, Varrel, Ehrenburg und Rathlosen, seinen letzten Einsatz hatte er 2007. Inzwischen sind die ehemaligen Kicker der Alt-Liga auf das Fahrradfahren umgestiegen. Für Erika Kunst gehört das Kartenspiel mit den „Herzdamen“ zu den monatlichen Freuden – Aktivitäten, die ebenso wie der Schützensport aktuell wegen Corona-Beschränkungen eingestellt sind.

Die Ehejubilare freuen sich über die nette Nachbarschaft und das enge und gute Verhältnis zu ihren Kindern und deren Familien. Die Enkelkinder Alina und Moritz, Sina und Tamme vertreten die nächste Generation. Als großes Glück bezeichnen die Ehejubilare, dass ihre älteste Enkelin im November letzten Jahres das Obergeschoss ihres Hauses bezogen hat.  mks

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Meistgelesene Artikel

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz

1000 Menschen bei Kundgebung in Diepholz
Klaus Wessels sieht Licht im Pandemie-Tunnel und vergrößert Leester Restaurant

Klaus Wessels sieht Licht im Pandemie-Tunnel und vergrößert Leester Restaurant

Klaus Wessels sieht Licht im Pandemie-Tunnel und vergrößert Leester Restaurant
Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen

Erste Hubschrauber in Diepholz übernommen
Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Rohstoffexperte prophezeit: „Häuser werden unerschwinglich teuer“

Kommentare