Zu den EM-Spielen der DFB-Auswahl gibt es Public Viewing Veranstaltungen für Fußballfans im Sulinger Land

Gemeinsam für die Nationalelf fiebern

Die Fußballer des TuS Sulingen hoffen zur EM auf häufigen Torjubel im SUN-Park – wie hier bei bei der WM-Partie 2014 Deutschland gegen Portugal vor zwei Jahren. - Foto: Behling

Sulingen/Kirchdorf - Wenn das DFB-Team in einem Turnier spielt, outen sich sogar viele eingeschworene Fußball-Muffel als Fans der sprichwörtlich schönsten Nebensache der Welt. Den Extra-Kick für das gemeinsame Mitfiebern mit der Nationalelf bei der Europameisterschaft in Frankreich versprechen Public Viewing Veranstaltungen im Sulinger Land. Darunter auch diesmal die im SUN-Park und die in der Fahrzeughalle der Firma Jantzon & Hocke am „Westpoint“ in Sulingen sowie die beim Gasthaus „Zur Mühle“ im Kirchdorfer Ortsteil Kuppendorf.

Freuen sich auf viele Fußballfans beim Public Viewing in Kuppendorf: Lars, Chantal und Manfred Gehlenbeck.

Mitglieder der Fußballabteilung des TuS Sulingen haben bereits in einem mehrstündigen Einsatz die Halle im SUN-Park (neben dem Handwerkerhof), in der sie die Spiele der deutschen Nationalmannschaft zeigen, dafür vorbereitet, berichtet TuS-Präsident Volker Wall. Die eigentlich offene Hallenseite bekommt dafür stets eine Wand, und tatsächlich gilt es auch, alle zwei Jahre wieder, eine Baugenehmigung beim Landkreis einzuholen, um das Gebäude für EM- beziehungsweise WM-Veranstaltungen nutzen zu können. „Wir haben auch in die Technik investiert und einen neuen Full-HD-Tageslichtbeamer und eine neue Leinwand angeschafft.“ Ein Imbiss-Stand wird die Versorgung mit Bratwurst, Steaks und Pommes sichern, Getränke gibt es von den freiwilligen Helfern an der großen Theke. Auch in Form von kleinen Partyfässchen Bier zum Mitnehmen und Selbstzapfen: „Das entlastet das Personal und kam bei der WM 2014 so gut an, dass wir zu wenig Zapfhähne hatten – diesmal sind mehr da“, versichert Volker Wall. Der Eintritt (Einlass 90 Minuten vor Anpfiff) ist frei, die Veranstaltung finanziert sich über den Getränkeverkauf. Daher ist es nicht erlaubt, eigene Getränke mitzubringen.

Das gilt auch für das Public Viewing des Fördervereins „Freunde des Handballsports im TuS Sulingen“, zu dem dessen Mitglieder und die TuS-Handballer jeweils eine Stunde vor Beginn der Spiele von „Jogis Jungs“ die Halle von Jantzon & Hocke öffnen. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass bei anderen Partien vielleicht 50 Leute kommen“, stellt Vorsitzender Claas Gerdes fest. Die deutsche Elf zieht hingegen mehrere Hundert Fans an, sowohl im SUN-Park als auch am „Westpoint“. Auch deswegen sind sich Volker Wall und Claas Gerdes einig, dass die beiden Veranstaltungen der Fußballer und der Handballer in den Farben des TuS nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern sich sinnvoll ergänzen. Die Handballfreunde hatten bereits zur WM vor zwei Jahren in einen neuen Beamer investiert, diesmal wird die Leinwand optimiert. Sie laden bereits zum sechsten Mal zum Public Viewing ein, sagt der Vorsitzende. „Es soll auch diesmal eine tolle Familienveranstaltung sein“, wünscht sich Gerdes, „bei uns sind immer auch Kinder mit dabei.“ Ob es diesmal einen Imbiss-Stand gibt, stehe noch nicht fest. „Aber wir haben ,das goldene M‘ ja gleich nebenan...“

Die Scheunenfete bei Familie Gehlenbeck in Kuppendorf zu Fußballevents hat sich ebenfalls mittlerweile etabliert. Auch zur EM wird auf das Areal des Gasthauses „Zur Mühle“ eingeladen: „Immer eine Stunde vor Spielbeginn, wenn Deutschland spielt“, sagt Lars Gehlenbeck. Es werde gegrillt, aber die Küche wolle auch andere Angebote wie Brezel, Pizza und Burger vorhalten, „nicht so eintönig“ solle es sein. Nach der Vorrunde gebe es im Anschluss an die Spiele Musik mit einem DJ. An die Kinder ist auch gedacht: Es gibt es eine Hüpfburg „und außerdem haben wir ja unseren Spielplatz“, erklärt Chantal Gehlenbeck, zwölf Jahre junge Kickerin. Ihr EM-Favorit: Deutschland. Der Eintritt ist frei, per Beamer werden die Spiele auf einer drei mal fünf Meter großen Leinwand gezeigt. Darum, wer die nächste Bestellung an der Theke aufgibt, muss nicht geknobelt werden: Hier steht ebenfalls ein Fernseher, damit man nichts verpasst. Die Scheune sei abgedunkelt, für eine bessere Sicht, erklärt Lars Gehlenbeck.

Sonntag, 12. Juni, gibt es das erste Public Viewing im Sulinger Land, um 21 Uhr beginnt die Partie Deutschland gegen die Ukraine.

ab/sis

Mehr zum Thema:

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Landarztpraxis in Twistringen droht die Insolvenz

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

Sportpark-Feuer: Jugendstrafen mit Bewährung 

In Seckenhausen endet die Ära der Friseurfamilie Weingartz

In Seckenhausen endet die Ära der Friseurfamilie Weingartz

Freistatt feiert Jahresfest – und 150 Jahre Bethel

Freistatt feiert Jahresfest – und 150 Jahre Bethel

Kommentare