Gartenfest am Amtshaus

Höfische Tänze und Lichterzauber „verzaubern“ die Besucher in Siedenburg

„Schierschandudel“ mischten sich unter das Publikum.

Siedenburg - Die Damen und Herren des „Höfischen Tanzkreises Lüneburg“ hielten gemessenen Schrittes Einzug in den Amtshausgarten – ausgestattet mit Rokoko-Perücken und historischen Kostümen – ein toller Auftakt zur Veranstaltung des KULTURbunts am Vorabend des bundesweiten Tages des offenen Denkmals.

100 Besucher hatten an Tischen und Bänken im baumbestandenen Garten des 1701 von den Grafen von Hoya errichteten Herrenhauses Platz genommen. Die Zeit bis zum angekündigten „Lichtzauber“ verging wie im Flug. Musikalisch stimmten Olaf Kurze-Evers und Steffi Sprunkel (Duo Amhrán) aus Martfeld das Publikum auf den Abend ein. Instrumental begleitet mit keltischer Harfe und Mundharmonika boten sie irische Balladen und Folksongs aus aller Welt.

Der Tanzkreis Lüneburg übernahm die Bühne im Anschluss. Vor der Kulisse des Amtshauses zeigten vier Paare höfische Tänze des 15. bis 19. Jahrhunderts. Die als „Gesinde“ kostümierten Siedenburger „Theaterkids“ umrahmten den Auftritt mit kleinen Theaterszenen. Klatsch bei Hofe im Allgemeinen, Schwärmereien der Zofen für „Monsieur du Plessis“ im Besonderen: ein unterhaltsames Spektakel. Eine großartige Performance boten die Mitglieder des Nienburger Maskentheaters „Schierschandudel“ um Inge und Kitti Müller, die sich als schräge Vögel und andere zauberhafte Fantasiefiguren unter die Gesellschaft mischten. Nach Einbruch der Dunkelheit tauchten Hans Klusmann-Burmeister und Gustav Schmidtke Amtshaus und Garten in ein buntes Licht. Die stimmungsvolle Illumination in sanft wechselnden Farben war krönender Abschluss der Veranstaltung, zu dem sich „Schierschandudel“ als Sonne, Mond und Sterne in den Abend verabschiedeten.

Zaubertrank und Zauberspeise

Der Verein „KULTURbunt der Samtgemeinde Siedenburg“ hatte mit Zaubertrank und Zauberspeise für ein passendes Angebot an Essen und Trinken gesorgt – insgesamt eine individuelle und kreative Variante der Denkmalpflege. „Denkmale kann man auch erhalten, indem man das Interesse für sie weckt“, hatte Vorsitzende Ute Gerull die Zielsetzung erklärt. Mit einem Blick in die Geschichte erinnerte sie an die „Handvoll“ Leute, die sich seinerzeit für die öffentlich Nutzung des Gebäudes stark gemacht hatten. Ihr Dank galt den beteiligten Vereinen für die Unterstützung der Veranstaltung am Samstag.

Lichtzauber in Siedenburg

Die Unternehmerinitiative Aktives Siedenburg hatte die Illuminierung des Amtshausgartens mit einer namhaften Summe gesponsert. Der unermüdliche Einsatz des KULTURbunt-Teams für kulturelle Veranstaltungen in der Samtgemeinde sei eine gute Werbung für die Region, sagte deren Vorsitzender Uli Brümmer: „Unser Vorstand war sich einig, euch den finanziellen Rückhalt für die Premiere des ‚Lichtzaubers‘ zu geben.“ Das Publikum dankte für einen wunderbaren Abend in ebensolcher Atmosphäre. 

mks

Mehr zum Thema:

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Hilfe bei Integration des Chemie-Kollegen aus Syrien

Hilfe bei Integration des Chemie-Kollegen aus Syrien

Karsten Brüning neuer Kommandeur

Karsten Brüning neuer Kommandeur

Stromschläge nach Schmorbrand

Stromschläge nach Schmorbrand

„Shera Werkstoff-Technologie“ spendet für regionale Projekte

„Shera Werkstoff-Technologie“ spendet für regionale Projekte

Kommentare