Klimascouts erkunden norddeutsche Natur

Gäste aus Namibia kommen

Arthur Rohlfing mit den namibischen Klimascouts der Namib High School in Swakopmund, als sie erfahren, dass sie nach Deutschland reisen werden. - Foto: Rohlfing / Sonnenkinderprojekt

Sulingen - Die Einwohner im Sulinger Land kennen Wald in unterschiedlichen Größen und Zusammenstellungen. Die Schüler der Namib High School in Swakopmund in Namibia nicht.

Für sie ist ein Wald eines der Dinge, die sie demnächst aber genauestens erkunden werden. Klimascouts von der Namib High School reisen im Rahmen einer besonderen Patenschaft in der kommenden Woche nach Deutschland.

Seit dem Jahr 2014 betreibt das „Sonnenkinderprojekt“ um Vorsitzenden, Gründer und Motor Arthur Rohlfing aus Schwaförden in Trägerschaft den Aufbau einer Nord-Süd-Partnerschaft für den Klimaschutz mit der Namib High School in Swakopmund in Namibia und dem Gymnasium in Sulingen.

Ausflüge in den Wald, die Heide und ins Moor

„Es fanden in den Jahren 2014 und 2015 im Rahmen des Projektes an der Namib High School in Swakopmund in Namibia jeweils Klimawerkstätten statt“, erinnert Rohlfing. Teilnehmer waren Schülerinnen und Schüler beider Schulen.

In der kommenden Woche folgt nun der Gegenbesuch der Klimascouts aus Namibia im Sulinger Land, zur Klimawerkstatt (22. August bis 2. September). „Ziel des Sonnenkinderprojektes ist der intensive Austausch von Wissen und die Vermittlung von Handelskompetenzen im Natur- und Umweltschutz“, erklärt Arthur Rohlfing das Ziel des Klimawerkstätten an den so unterschiedlichen Standorten. 

Als Entscheidungsträger und Konsumenten von morgen komme den Kindern und Jugendlichen die wichtigste Rolle zu: „Sie sollen frühzeitig für die Themen Klima, Klimawandel, Energiesparen und erneuerbaren Energien begeistert werden.“ Für den zweiwöchigen Besuch sind die Planungen bereits abgeschlossen, neben dem Schulbesuch der namibischen Gäste am Gymnasium Sulingen, Zeit in den Familien und privaten Unternehmungen, stehen gemeinsame Ausflüge in die hiesige Natur im Vordergrund. 

Und darunter sind Ausflüge in solche gebiete, die die Klimascouts aus Namibia zum ersten Mal in ihren Leben kennenlernen werden, wie den Wald im Revier des Waldpädagogikzentrums Hahnhorst oder die das Neustädter Moor und die Kirchdorfer Heide.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tote und Verletzte bei Bahnunglück in den USA - Zug entgleist bei 130 km/h

Tote und Verletzte bei Bahnunglück in den USA - Zug entgleist bei 130 km/h

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Meistgelesene Artikel

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

„Man trifft allerhand Leute aus dem Ort“

„Man trifft allerhand Leute aus dem Ort“

Kommentare