Frühlingsfest mit geöffneten Geschäften lockt Besucher in Scharen an

„Eiszeit“ in Sulingen

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Sulingen - Der Sonntagmorgen lässt Regen ahnen. Doch pünktlich zum Frühlingsfest strahlt die Sonne mit den Beschickern und den Geschäftsinhabern in Sulingen um die Wette: Die Besucher strömen regelrecht ins Mittelzentrum. Gefühlt hat jeder, wirklich jeder ein Eis gegessen.

Die Schlangen vor den Gelato-Produzenten sind lang und mit jeder Minute, die man wartet, wird die Portion, die dann bestellt wird, größer. Glücklich, wer einen Sitzplatz ergattert und sich das Treiben in der Sulinger City genüsslich anschauen kann. Zum Frühlingsfest haben die Geschäftsinhaber die Liste der Angebote verlängert und freuen sich auf Kundschaft. Die strömt reichlich ins Mittelzentrum und kommt nicht nur aus dem Sulinger Land. Das Fest mutiert zum Treffpunkt, Klönschnack kann man an der Würstchenbude ebenso halten, wie im Eiscafé. Die Stadt hat für das Frühlingsfest Holzhackschnitzelstücke geordert – seit Jahren schöne Gepflogenheit für die Ponyreiter, die Vierbeiner Fritzi und Pongo lassen Kinder ihre ersten Runden auf dem Pferderücken drehen.

Warum nur tragen so viele Leute eckige hellblaue Eimer mit sich herum? Damit sie die christlichen Primeln rein stellen können: Die Firma Schirmer TK feiert ihre neue Kooperation mit der RWE mit jenen Putzeimern und die CDU Sulingen verteilt Blumen. Dem Vernehmen nach haben sich zwei neue Kandidaten für die CDU-Wahlliste während des Frühlingsfestes gemeldet.

Derweil muss der Verkäufer zusehen, wie sein Käse unter der Sonnenhitze einknickt und dahinschmilzt. Vielen jüngeren Besuchern ist das recht: In Höhe ihrer Nasen liegt der „Stinkekäse“, den anderen Besucher wiederum sehr schätzen. „Papa, deine Stirn ist so rot.“ „Ich weiß, das ist von gestern Abend“. Der Familienausflug zum Frühlingsfest beschert neben Ponyreiten und Karusselfahrten auch Bullriding – aber wenn die Erwachsenen wieder zum Quasseln stehen bleiben, bringt man sich als Kind eben mit genauer Beobachtungsgabe wieder in Erinnerung.

Elvira (verheiratet) und Lisa (ledig) promenieren werbend in Brautkleidern über die Festmeile. Daniel und Patrick verkaufen derweil Lose: Jedes gewinnt, so das Versprechen der beiden E-Center-Angestellten und so füllt sich der blaue Eimer zusehends weiter mit kleinen Gewinnen. Große gibt es aber auch...

Apropos: Auch die Großen dürfen auf den kleinen Quad-Parcours. Eine Chance, die sich vor allem die Papas nicht entgehen lassen.

Frühlingsfest in Sulingen

Willi Bründl bleibt derweil tiefenentspannt: Das Frühlingsfest in der 32. Saison des „Amtsschimmels“ ist sutsche vorbereitet, so gut, dass das Kabel gar nicht auffällt, das notwendig ist, damit man die beiden Musiker André Heuer und Axel Rosenbaum auch hört. Das Duo spielt eigene Folk- und Blues-Kompositionen. Die Rettungssanitäter der Johanniter bleiben arbeitslos an diesem Tag, auch sie begnügen sich mit nur einer Portion Eis.

Ladenhüter bei den „fliegenden Händlern“? Schals und Wollpullis.

sis

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare