SV Lessen feiert mit Unterstützern gelungenes Sportplatzprojekt

Freudensprünge auf „neuem“ Grün

Es gab buchstäblich Freudensprünge – in der Tanzdarbietung des E-Mädchenfußballteams. Foto: Behling

Groß Lessen – Während Sponsoren, Helfer, Vertreter aus Politik und Verwaltung und von befreundeten Vereinen in der Abendsonne Kaltgetränke genossen, waren drei elektronische Heinzelmännchen am Donnerstag emsig mit der Pflege von knapp 11 000 Quadratmetern Rasenfläche beschäftigt: Die per App steuerbaren Mähroboter (Kostenpunkt rund 12 000 Euro) sind ein Baustein des Sportplatzprojektes des SV Lessen, dessen Mitglieder den erfolgreichen Abschluss mit den geladenen Gästen feierten. „Dickster Brocken“ ist die Flutlichtanlage (47 000 Euro), hinzu kommt die Beregnungsanlage (23 000 Euro) für den „neuen“ Sportplatz.

Die Gesamtausgaben belaufen sich also auf 82 000 Euro – „als wir das Konzept entwickelten, haben wir die Kosten auf rund 100 000 Euro geschätzt“, erinnerte Projektmanager Thomas Post an den Anfang des Vorhabens vor zweieinhalb Jahren. „Ende 2016 haben wir vom Vorstand die Frage gestellt: Wie können wir den SV Lessen attraktiver machen?“ Dies unter dem Eindruck des Nachwuchsmangels für die Jugendfußballmannschaften, des Einflusses des demografischen Wandels auch auf den Vereinssport. Die Marschrichtung lautete, die Außensportanlagen zu verkleinern und dem geänderten Bedarf anpassen, die Platzpflege zu vereinfachen. Post schilderte den Weg von den Planungen über die Beteiligung der Mitglieder, die Genehmigungsverfahren bis zu den tatsächlichen Arbeiten, in die auch die Mitglieder des Sportvereins viel Zeit und Schweiß investierten. Große Hilfe gab es finanziell und tatkräftig von Firmen aus der Region, von vielen Sponsoren, von der Stadt Sulingen, vom Landes- und vom Kreissportbund. Bei allen Unterstützern des Projektes bedankten sich Vorsitzender Lars Fischer und sein Stellvertreter Thomas Post namens des Vereins herzlich – wobei Fischer dem „Projektmanager“ ein Extralob für dessen großes Engagement zollte.

Zu den Gratulanten, die das zukunftsorientierte Projekt würdigten, zählten Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb, Groß Lessens Ortsbürgermeister Friedhelm Hartkamp und der Vorsitzende des Kreissportbundes Diepholz, Peter Schnabel. Walter Schwarze, einer der beiden Ehrenvorsitzenden des SV Lessen, teilte mit den Gästen Erinnerungen, die er mit dem „alten“ Sportplatz verbindet. Wehmut fühle er allerdings nicht, betonte er, vielmehr Freude über das nun Erreichte.

Buchstäblich Freudensprünge gab es in der Tanzdarbietung des E-Mädchenfußballteams. An die Einweihung schloss sich das Fußballspiel der I. Herren des SV Lessen gegen die SG Diepholz an. Fortgesetzt wird die Feier am Freitagabend um 18 Uhr mit einem Flutlicht-Schlagballturnier (Treffen der Teams 17.30 Uhr).  ab

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen

Schwangere ruft auf dem Sulinger Klinik-Parkplatz selbst den Rettungswagen
Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus

Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus

Saunagast löst Brandalarm im Sulinger Hallenbad aus
Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto

Feuerwehreinsatz in Diepholz: Dachstuhlbrand durch in Flammen stehendes Auto
Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Kommentare