Rauschkolb folgt auf Riedemann

Wechsel im Förderverein der Klinik Sulingen

+
Dirk Rauschkolb (r.) übernimmt den Vorsitz im Förderverein der Klinik Sulingen von Heinz Riedemann.

Sulingen - Der Wechsel war von langer Hand vorbereitet: Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb ist neuer Vorsitzender des Fördervereins Klinik Sulingen. Rauschkolb tritt die Nachfolge von Heinz Riedemann an. Der Klein Lessener saß seit 2004 dem Vorstand des Vereins vor.

Stellvertretende Vorsitzende sind Ingrid Lühs und Mario Pschunder, Schatzmeister bleibt Jürgen Brümmer, Schrift- und Pressewart Uwe Overhoff. Begleitet wird die Arbeit des Vorstandes durch Thomas Wiemann, Facharzt für Anästhesie und Spezielle Schmerztherapie des Klinikverbundes, der sich am Donnerstagabend den Mitgliedern des Fördervereins vorstellte. Wiemann ist kooptiertes Mitglied des Vorstandes. Wie Heinz Riedemann, Mitglied des Rates der Stadt Sulingen und des Kreistages des Landkreises Diepholz, sagten die Kreistagsabgeordneten Wiebke Wall und Lothar Plumhoff Donnerstagabend zu, die Arbeit des Vereins zu unterstützen. Wall und Plumhoff sind Mitglieder des Fördervereins.

Schon vor Wochen hatte Riedemann angekündigt, die Verantwortung für den Verein abgeben zu wollen. Dirk Rauschkolb dankte Riedemann im „Hotel zur Börse“ für dessen Engagement um den Förderverein und damit auch um die Klinik Sulingen. Übernommen hatte Riedemann den Vorsitz vor über 13 Jahren von Günter Schlüterbusch. Der ehemalige Sulinger Landtagsabgeordnete war im Januar 2004 plötzlich und unerwartet verstorben. Rauschkolb sagte in der Laudatio auf seinen Vorgänger, dass dieser den Verein mit Ruhe und Sachverstand auch in „unruhigen Zeiten“ gelenkt habe. „Ein verlässlicher Partner, der sich nicht zu Polemik hat hinreißen lassen, sondern in allen Diskussionen immer die Sache in den Vordergrund stellte.“

„Beschränkte Möglichkeiten der Einflussnahme“

Riedemann selbst sprach von „beschränkten Möglichkeiten der Einflussnahme“ auf die Entwicklung des Krankenhauswesens in der Region. „Wir mussten uns nicht selten fragen, wie wir helfen können.“ Tatsächlich habe man sich das Wohl der Patienten auf die Fahnen geschrieben. Exemplarisch nannte er die finanzielle Unterstützung von Fachvorträgen an der Klinik oder auch die Installation eines Hot Spots zur Nutzung des Internets in öffentlichen Bereichen der Klinik (wir berichteten).

Schatzmeister Jürgen Brümmer sprach am Donnerstag von einer „gesunden Liquidität“ über die der Förderverein verfüge. Mit nahezu 90 Förderern sei die Zahl der Mitglieder seit Jahren konstant.

Als Gast begleitete am Donnerstagabend Dr. Christian Godde die Jahreshauptversammlung im „Hotel zur Börse“, der vor fast genau einem Jahr als Chefarzt die Leitung der Abteilung für Innere Medizin am Krankenhaus Sulingen übernommen hatte. Godde stellte sich selbst, die Abteilung und die Planungen für das Schlaflabor vor, das an der Klinik mit Beginn kommenden Jahres den Betrieb aufnehmen soll. Godde forderte auf, in den Bemühungen um Unterstützung der Klinik und deren Mitarbeiter nicht nachzulassen. Er begrüße etwa das Ansinnen der Gruppe um den Sulinger Unternehmer John-Henrik Landwehr in Sulingen ein Medizinisches Versorgungszentrum zu installieren. „Der Mangel an Fachkräften in der Region wirkt bis zu uns in die Klinik.“ 

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Ranga Yogeshwar liest am 29. Januar im Saal der Kreissparkasse

Ranga Yogeshwar liest am 29. Januar im Saal der Kreissparkasse

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Martfelder Weihnachtsmarkt: Musik im Ohr, Freude im Herzen

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Allegro Chor überzeugt in der Brinkumer Kirche

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

Bachs Weihnachtsoratorium: Eine erste Idee von Weihnachten

Kommentare