Barrierefreier Einstieg bald möglich

Sulingen: Förderung für Ausbau der Bushaltestelle

Zwei Bushaltestellen an der Verdener Straße in Nordsulingen.
+
Die Bushaltestelle in Fahrtrichtung Bassum (vorne) soll noch in diesem Jahre modernisiert werden, die Haltestelle gegenüber folgt im kommenden Jahr.

Sulingen – Insgesamt 157 Millionen Euro, verteilt auf 324 Projekte, stellt das Niedersächsische Wirtschaftsministerium in diesem Jahr für Projekte zur Förderung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) bereit. Wie die heimischen Landtagsabgeordneten Marcel Scharrelmann und Volker Meyer (beide CDU) in einer Pressemitteilung ergänzten, fließen davon auch 2,35 Millionen Euro für elf Projekte in den Landkreis Diepholz. Eins davon betrifft die Bushaltestelle Dahlskamp in Nordsulingen: Sie soll barrierefrei gestaltet werden.

Konkret geht es laut Malte Eggers, beim Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) zuständig für die Haltestellen im Landkreis Diepholz darum, die Haltestelle in Fahrtrichtung Bassum mit einem 18 Zentimeter hohen Hochbord für einen leichteren Einstieg, mit einem taktilen Leitsystem für Sehgeschädigte sowie einem Glasunterstand zu versehen. Das sei der aktuelle Standard für Bushaltestellen, und hier halte ja auch die Landesbuslinie 123 nach Bassum, auf der es viele Fahrgäste gebe. Die Haltestelle dort in Gegenrichtung solle ebenfalls barrierefrei gestaltet werden, das werde aber erst für 2022 beantragt werden.

Der Förderbescheid für das Projekt sei eingegangen, bestätigt Andreas Nordloh, Leiter des Fachbereichs III – Bauen, Planung und Ordnung der Sulinger Stadtverwaltung. Nun würden die detaillierten Planungen aufgenommen, aber für den Beginn der Arbeiten könne noch kein Datum genannt werden. Es sei aber geplant, in den kommenden Jahren weitere Bushaltestellen anzugehen.

1 081 Bushaltestellen in Niedersachsen werden modernisiert

Wie Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann (CDU) in einer Mitteilung des Ministeriums ausführt, gehe es darum, mit guten Angeboten die Fahrgäste zurückzugewinnen. „Wir investieren gegen die Krise. Ein starker ÖPNV macht einen starken Standort.“ Die Förderung habe in diesem Jahr ein Rekordvolumen, dabei würden alleine 1 081 Bushaltestellen modernisiert und barrierefrei gestaltet mit insgesamt rund 38,5 Millionen Euro Förderung.

Es sei sehr erfreulich, „dass unsere Region so stark profitiert“, lässt sich Scharrelmann in der Mitteilung zitieren, und Meyer ergänzt: „Diese Fülle an Zuschüsse ist ein guter Beitrag, um den ÖPNV im Landkreis Diepholz weiter zu stärken und mit einem guten Angebot noch mehr Menschen zu einem Umstieg zu bewegen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben
Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren

Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren

Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren
Zwischen Palmen und Wolkenkratzern

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern
Jörg und Katja Diener eröffnen neue Fahrschul-Filiale an der Schlingstraße in Barnstorf

Jörg und Katja Diener eröffnen neue Fahrschul-Filiale an der Schlingstraße in Barnstorf

Jörg und Katja Diener eröffnen neue Fahrschul-Filiale an der Schlingstraße in Barnstorf

Kommentare