Fahrverbot und Nachschulung drohen

Zu schnell unterwegs, viel zu schnell

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Sulingen - In der Nacht zum Donnerstag meldete ein Verkehrsteilnehmer ein „wild umher fahrendes Auto“ in der Sulinger Innenstadt

Die Polizeibeamten konnten das Fahrzeug tatsächlich mit der Laserpistole in der Nienburger Straße messen. „Die 18-jährige Autofahrerin war völlig erschrocken, als ihr das Messergebnis vorgehalten wurde: Sie überschritt die zugelassene Geschwindigkeit um 37 km/h und muss nun mit einem Fahrverbot, Punkten in Flensburg und einer Nachschulung rechnen“, teilte ein Sprecher der Polizei Sulingen mit..

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare