„Engagement bereichert“

Neujahrsempfang in Sulingen: Auszeichnungen für Irma Gerdes und Karl-Heinz Jantzon

+
Ehrungen beim Neujahrsempfang: Bürgermeister Dirk Rauschkolb mit den Geehrten Irma Gerdes und Karl-Heinz Jantzon sowie dem Landtagsabgeordneten Marcel Scharrelmann.

Sulingen - Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger, „um Dank und Anerkennung“ auszusprechen, wie Bürgermeister Dirk Rauschkolb im Saal der Alten Bürgermeisterei formulierte. „Die Ehrung soll zugleich Ansporn für andere Menschen sein, sich ebenfalls ehrenamtlich einzubringen. Zwar mache ein Ehrenamt nicht reich, „aber es bereichert“. Einvernehmlich hatte sich der Rat der Stadt schon Ende vergangenen Jahres darauf verständigt, das Engagement von Irma Gerdes aus Lindern und das von Karl-Heinz Jantzon aus Herelse auszuzeichnen.

Begrüßung und Festvortrag durch den Bürgermeister, Grußworte des CDU-Landtagsabgeordneten Marcel Scharrelmann, musikalische Beiträge von Dennis Fahlenkamp – die i-Tüpfelchen setzten die Geehrten im Saal der Alten Bürgermeisterei selbst: Irma Gerdes warb vor den gut 100 Gästen aus Vereinen und Einrichtungen, aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung für bürgerliches Engagement im Allgemeinen. Sie nannte langjährige Wegbegleiter, verdeutlichte an ihren eigenen Tätigkeiten die Chancen von Mitgestaltung durch Teilhabe. Gerdes zu den Mehrwerten, die sie persönlich aus ihrem Engagement ziehe: „Man wird gebraucht und bekommt dafür einen festen Platz.“

„Kinder sind unsere Zukunft“

Karl-Heinz Jantzon forderte die Gäste des Neujahrsempfanges gezielt zum Einsatz für Kinder auf, deren Familien nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

„Kinder sind unsere Zukunft“, formulierte der Unternehmer. „Wenn wir diese Kinder im Stich lassen, wird uns das irgendwann auf die Füße fallen“, sagte er mit Blick auf etwaig anfallende Sozialleistungen, aber genauso auf den Mangel an Fachkräften, der sich branchenübergreifend mehr und mehr breitmache.

Dass die Worte des Herelsers bei den Gästen des Empfanges angekommen sind, bewies eine von ihm initiierte Sammlung. Gut 700 Euro landeten noch am Freitagabend in den Spendenhüten.

Eingangs der Ehrungen hatte Dirk Rauschkolb die Tätigkeitsfelder von Gerdes und Jantzon dargestellt. Das Engagement von Irma Gerdes zeige, „wie vielfältig Ehrenamt sein kann“, sagte der Bürgermeister, sei es als Handball-Schiedsrichterin im Jugendbereich, als Mit-Begründerin der Gauer Tanzbären – oder als Mitglied des Rates der Ortschaft Lindern, dem sie seit dem Jahr 2006 angehört.

Neujahrsempfang in Sulingen

Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann
Die Stadt Sulingen ehrte am Freitagabend während des Neujahrsempfanges verdiente Bürger. © Schlotmann

Aktionen wie „Saubere Landschaft“, „Unser Dorf hat Zukunft“ oder auch die Linderner Geschichtswerkstatt tragen die Handschrift der Mutter von zwei erwachsenen Söhnen, die in Kindertagesstättengruppen der Lebenshilfe Grafschaft Diepholz als „Leseoma“ ein- und ausgeht, sich aber auch bei anderen Veranstaltungen von Lebenshilfe beziehungsweise der „Delme“ mit ihrer Kreativität einbringt. „Seit drei Jahren unterstützt Irma Gerdes Wiebke Wall und Martina Zimmermann bei der Arbeit mit der Inklusionsgruppe der Abteilung Handball des TuS.“

In der Laudatio auf Karl-Heinz Jantzon erinnerte der Bürgermeister der Stadt Sulingen unter anderem an den im Jahr 1992 erstellten für die Öffentlichkeit frei zugänglichen Kinderspielplatz an der Friedrich-Tietjen-Straße, die Gründung des Wichtelclubs, die Gründung der Kinderbetreuungseinrichtung „Wichtelgarten“ und die des Tierhofes, der im Sulinger Westen beheimatet ist. Karl-Heinz Jantzon gilt als Ideengeber und Sponsor der Wunschbaumaktionen zugunsten der Kinder des Stephansstiftes und der Ausflugsfahrten, die der Unternehmer regelmäßig Kindern aus sozial schwächeren Familien im Zusammenarbeit mit der Einrichtung ermöglicht.

„Häufig sind es Einzelschicksale von Kindern die Herrn Jantzon bewegen“, sagte der Bürgermeister. „Die Hilfe, die er hier leistet, wird nirgendwo verzeichnet und bleibt auch der Öffentlichkeit häufig verborgen.“ 

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Das Samsung Galaxy Note 9 im Test

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Porsche 356 hat mit 70 Jahren noch viel Biss

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Paketzustellung direkt ins parkende Auto

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Meistgelesene Artikel

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

Sattelzug gerät vor Baustellenbereich auf der A1 ins Schleudern - hoher Sachschaden 

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

Drei tolle Tage in Sulingen

Drei tolle Tage in Sulingen

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

„Tag des Motorsports“ lockt mehr als 6 000 Besucher

Kommentare