Einsatz für mehr als 90 Feuerwehrkräfte in Sulingen-Hassel

Getreidefeld steht in Flammen

+
Bei Eintreffen der Feuerwehr stand eine dichte Rauchwolke über dem brennenden Feld.

Sulingen - Sirenenalarm am Donnerstagmittag gegen 12.55 Uhr in Sulingen: Die Einsatzleitstelle ging zunächst von einem Feuer an der Berliner Straße aus, tatsächlich aber stammte die große Rauchwolke nicht aus dem Gewerbegebiet Ost, sondern von einem brennenden Getreidefeld weiter nördlich im Bereich des Ortsteils Hassel.

Die Ortsfeuerwehren Sulingen und Nordsulingen wurden zum Einsatz gerufen, Sulingens Ortsbrandmeister Ralf Schröder forderte gleich nach Eintreffen am Brandort auch die weiteren vier Ortsfeuerwehren der Stadt Sulingen an – außerdem die Tanklöschfahrzeuge aus Maasen, Siedenburg und Schwaförden, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Insgesamt beteiligten sich mehr als 90 Einsatzkräfte an den Löscharbeiten, auch ein Rettungswagenteam und Polizeibeamte waren vor Ort.

Ein Gehölzstreifen am Feldrand wurde gelöscht beziehungsweise gekühlt, um die Ausbreitung der Flammen zu verhindern.

Der Landwirt brachte mit einem Mähdrescher das Getreide ein, als das Feuer ausbrach. „Er hat schnell reagiert und mit einem Grubber Schwellen gezogen, um die Ausbreitung des Brandes zu verhindern“, berichtet Ralf Schröder. So blieb ein großer Teil des Getreidefeldes verschont, dennoch brannte es auf einer Fläche von rund 200000 Quadratmetern, schätzt der Ortsbrandmeister. Die Feuerwehrkräfte löschten einen Gehölz- und Buschwerkstreifen am Rand der brennenden Fläche, so dass die Flammen nicht auf das angrenzende Maisfeld übergreifen konnten.

Gegen 13.45 Uhr war der Einsatz im Wesentlichen beendet, „wir setzen jetzt vorsichtshalber noch die Wärmebildkamera ein“, teilte Ralf Schröder vor Ort mit.

Zur Brandursache erklärte eine Sprecherin des Polizeikommissariats Sulingen am Nachmittag: „Wahrscheinlich löste schlicht die Hitze mit Temperaturen um die 34 Grad das Feuer aus, möglicherweise in Verbindung mit der Abwärme des Mähdreschers. Wir haben keine Anzeichen für ein Fremdverschulden festgestellt.“

ab

Mehr zum Thema:

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Klein-Kanada im Karwendel: Mautstraßen im Tölzer Land

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

24-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Kommentare