Baustelle

Einmündung B61 in B214 bei Sulingen: Ab Montag Vollsperrung

+
Im Einmündungsbereich der Bassumer Straße in die Lange Straße wird der Verkehr für drei Tage mit einer Signalanlage geregelt.

Die Verkehrssituation im Umfeld der Einmündung der B61 in die B214 bei Sulingen spitzt sich weiter zu. Ab Montag wird die Einmündung voll gesperrt. Der Landkreis leitet den Verkehr über Kreisstraßen um. Für Sulingen wird eine Mehrbelastung des innerörtlichen Verkehrs erwartet.

Sulingen – Die Verkehrssituation im Umfeld der Arbeiten an der Einmündung derBundesstraße 61 in die Bundesstraße 214 im Bereich des zukünftigen Gewerbegebietes Vorwerker Heide spitzt sich weiter zu. „Der Baustellenbereich muss erweitert werden“, teilt Volker Töllner vom Fachdienst Bürgerservice des Landkreises Diepholz mit. 

Die Einmündung der B61 in die B214 wird von Montag bis Sonntag, 7. bis 13. Oktober, wegen Sanierung der Fahrbahn voll gesperrt. 

Umleitungen ab Scholen und Sulingen-Stadt 

Der Verkehr auf der B 214, aus Richtung Nienburg beziehungsweise aus Richtung Diepholz kommend, wird ab Montag halbseitig durch die Baustelle geführt. Die Fahrzeuge, die auf der Bundesstraße 61 unterwegs sind beziehungsweise diese von der B214 aus ansteuern wollen, werde der Landkreis weiträumig über Kreisstraßen umleiten, so Töllner. Die Umleitung des Verkehrs aus Richtung Bassum solle bereits in Scholen beziehungsweise in Höhe der Sulinger Ortschaft Stadt erfolgen. 

„Die Belastung der Straßen in der Stadt Sulingen wird unvermeidbar bleiben“, räumt der Mitarbeiter des Landkreises ein. Derzeit wird im Bereich der Einmündung der Bassumer Straße in die Lange Straße eine Lichtzeichenanlage eingerichtet, um die Situation zu entschärfen. „Vorübergehend“, erklärt Töllner. 

Mehrbelastung für den innerörtlichen Verkehr

Erhebliche Mehrbelastungen werden seitens des Landkreises für die Zeit von Montag bis Mittwoch auch für die Barenburger, die Galtener, die Lindenstraße und die Verdener Straße in Sulingen erwartet. „Der Verkehr der B 61 aus Richtung Minden wird über die L 202 in Richtung Schwaförden geführt“, heißt es. 

Die Baustelle im Bereich der Einmündung der Bundesstraße 61 in die Bundesstraße 214 war Mittwoch vergangener Woche im Zuge der Erschließung des zukünftigen Sulinger Gewerbegebietes Vorwerker Heide eingerichtet worden. Donnerstag wurde bekannt, dass die Maßnahme nicht vor dem 22. November abgeschlossen sein wird.

Die Verkehrslenkungsmaßnahmen im Überblick


B 214 aus Richtung Nienburg kommend
 
- in Richtung Diepholz halbseitig durch die Baustelle
- in Richtung Bassum über Barenburger Straße, Galtener Straße, Lindenstraße, Verdener Straße, Schwaförden und Scholen zur B 61

B 214 aus Richtung Diepholz kommend 
- in Richtung Nienburg halbseitig durch die Baustelle geführt
- in Richtung Bassum über Groß Lessen, Rathlosen und Stadt zur B 61

B 61 aus Richtung Bassum kommend 
- in Richtung Nienburg ab Scholen über Schwaförden, Mellinghausen und Maasen zur B 214
- in Richtung Diepholz ab Stadt über Rathlosen und Groß Lessen zur B 214
- in Richtung Minden über Diepholzer Straße, Lange Straße, Galtener Straße, Barenburger Straße

B 61 Verkehr aus Richtung Minden kommend 
- in Richtung Bassum über Barenburger Straße, Galtener Straße, Lindenstraße, Verdener Straße, Schwaförden und Scholen umgeleitet zur B61

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Kurdenmilizen setzen Abzug aus Nordsyrien fort

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Neues Gerätehaus: Freiwillige Feuerwehr Waffensen feiert Schlüsselübergabe

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Ruderverein Hoya weiht Hochwasserschutzmauer ein

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Freimarkt 2019 - Bilder vom verregneten Sonntag

Meistgelesene Artikel

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Kommentare