„Gemeinde inklusiv“: Tipi nimmt Form an

„Ein Zeichen für die Vielfalt“

„Gemeinde inklusiv – eine Stadt für alle“: Ulrike Schafmeyer und Eileen Scurfield (an der Nähmaschine) arbeiten an dem Tipi.

Sulingen - Das Tipi, das Bethel im Norden, der Verein Blau Wahl und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Sulingen im Zuge des Projektes „Gemeinde inklusiv – eine Stadt für alle“ schaffen wollen, nimmt Form an: Eileen Scurfield, Mitarbeiterin von Bethel im Norden, brachte am Sonnabend während des Willkommensfestes von „Bethel“, Flüchtlingsinitiative und Kirchengemeinde im Gemeindezentrum an der Edenstraße erste Stoffquadrate zusammen.

Zur Anschauung, insbesondere für die Flüchtlinge unter den Gästen, hatte sie ein Miniaturmodell mitgebracht. „Für die Außenhaut des Tipis brauchen wir eine Stoffbahn von viereinhalb Metern Breite und acht Metern Länge“, erklärte sie.

Ende April waren „Bethel“, der Verein Blau Wahl und die Kirchengemeinde in das Projekt gestartet.

Das Tipi, an dem möglichst viele Bürger und Gruppen mitarbeiten sollen, verstehen die Partner als „anerkennendes Zeichen für die bunte Vielfalt in der Stadt“. Die Bürger sind aufgefordert, Stoffreste beizusteuern, aus denen dann das Tipi selbst entsteht. Ist es fertig, soll es die Partner zu all ihren Veranstaltungen begleiten.

Stoffreste können während der regulären Öffnungszeiten im Sozialpsychiatrischen Tageszentrum TAFF an der Nienburger Straße abgegeben werden. 

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Meistgelesene Artikel

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Tour de Meeresmüll: Weyherin Kea Hinsch will auf Umweltsünden hinweisen

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

Martfelderin Hanna Rinke hat schlechte Erfahrungen mit Ersatzmedikamenten gemacht

Martfelderin Hanna Rinke hat schlechte Erfahrungen mit Ersatzmedikamenten gemacht

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.