Gemeinschaftseinsätze von Piloten, Jägern und Landwirten

Klein Lessen: Drohnen bewahren 14 Rehkitze vor dem Mähtod

Zwei von 14 in Klein Lessen geretteten Kitzen.
+
Zwei von 14 in Klein Lessen geretteten Kitzen.

Klein Lessen – Jetzt arbeiten auch in der Sulinger Ortschaft Klein Lessen vermehrt Landwirte, Jäger und Drohnenpiloten gemeinsam an der Kitzrettung. Das meldet Wolfgang Deiß, Sprecher der Klein Lessener Jäger, in einer Pressemitteilung. Zurückzuführen seien die jüngsten Aktionen in der Ortschaft auf das Engagement örtlicher Landwirte.

Laut Deiß hatte sich die Klein Lessener Landwirts-Familie Ohrdes an den Verein „Kitzrettung Maasen und Umgebung“ gewandt, um vor dem ersten Schnitt die Wiesenflächen von einer Drohne absuchen zu lassen.

„Das war unser erster größerer Einsatz und führte gleich mit der Rettung von neun Kitzen auf einer Fläche von etwa 30 Hektar zu einem tollen Erfolg“, erklären die Piloten Bernd Ostermann und Marvin Meyer. „Auch wenn uns klar ist, dass wir letztlich nicht immer alle retten können.“

Bei schwierigen Wetterbedingungen konnten Ostermann und Meyer bei der Kitzsuche auf die Unterstützung der Helfer Heino Knost, Lukas Plate, Alexandra Ostermann und vier Klein Lessener Jäger zurückgreifen. „Allesamt in ihrer Freizeit und ehrenamtlich“, erklärt Wolfgang Deiß. Weitere Hilfe hätten sie von der Familie Ohrdes selbst erhalten. „Es dauerte nicht lange und schon waren die ersten beiden Rehkitze gefunden.“

Die Wärmebildkameras zeigen auch die Standorte der Such-Trupps an.

Die Drohne, die mit einer Wärmebild- und zusätzlich mit einer visuellen Kamera ausgestattet ist, habe zuverlässig die Wiesen abgearbeitet, die Piloten dann die Fangtrupps über Funk zu den im hohen Gras versteckten Kitzen geleitet. Bernd Ostermann: „Die anfängliche Skepsis gegenüber dem Einsatz von Drohnen zur Kitzrettung ist verflogen, denn schließlich gibt der Erfolg, auch von anderen Teams, uns recht.“

Die Klein Lessener Familie Keller hatten den Drohnenpiloten Morten Bucksch verpflichtet. Jan Summann, Marko Heider, Cord Borchers-Rohde und sechs Klein Lessener Jäger unterstützen bei der Durchsuchung der Flächen der Familien Keller, Borchers-Rohde und Vallan. „Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen“, so Wolfgang Deiß, denn immerhin konnten fünf Kitze vor dem Mähtod gerettet werden. Deiß, auch für seine Jäger-Kollegen: „Im nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei.“

Kontakt

Bernd Ostermann (Tel. 01 51 / 58 79 77 72), Morten Bucksch (Tel. 01 70 /1 57 62 97).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

EM-Drama in Kopenhagen: Dänen-Star Eriksen kollabiert

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Meistgelesene Artikel

Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall auf der Sulinger Straße in Diepholz

Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall auf der Sulinger Straße in Diepholz

Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall auf der Sulinger Straße in Diepholz
Gewerkschafter besuchen Spargelhof Thiermann

Gewerkschafter besuchen Spargelhof Thiermann

Gewerkschafter besuchen Spargelhof Thiermann
Wiehe-Bad: Lache hat mit Einbruch nichts zu tun, folgenschwere Verschmutzung fürs Auge kaum erkennbar

Wiehe-Bad: Lache hat mit Einbruch nichts zu tun, folgenschwere Verschmutzung fürs Auge kaum erkennbar

Wiehe-Bad: Lache hat mit Einbruch nichts zu tun, folgenschwere Verschmutzung fürs Auge kaum erkennbar

Kommentare