Montag und Dienstag wegen Erweiterung geschlossen

DRK-Haus Sulingen sortiert um und öffnet neu

+
Angela Buscher ist nicht nur stellvertretende Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Sulingen, sondern auch Leiterin des DRK-Shops „Kaufen und helfen“.

Sulingen - Mittwochmorgen, 11 Uhr, Schauplatz Verkaufsräume des Shops „Kaufen und helfen“ des DRK-Ortsvereins Sulingen im DRK-Haus an der Südstraße: Angela Buscher, stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins und Beschäftigte des Shops in Personalunion, und ehrenamtliche sowie hauptamtliche Mitarbeiter des Ortsvereins haben alle Hände voll zu tun. Buscher zeigt auf einen Berg von Kleidersäcken: „Unsere Neuzugänge von heute“, sagt sie und macht sich mit den Kolleginnen an das Sichten und Sortieren. Die Räume platzen aus allen Nähten. Abhilfe ist in Sicht: Am Mittwoch, 26. Juli, stellt der DRK-Ortsverein die umgestalteten und dann erweiterten Räume vor.

Möglich gemacht hat die Erweiterung die Übernahme des Gebäudeteils, der einst von den Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Sulingen genutzt worden war. Der DRK-Kreisverband hatte diese von der Stadt Sulingen übernommen. „Gemeinsam mit der DRK-Bereitschaft haben wir das Raumkonzept auf ganz neue Beine gestellt“, erklärt Buscher. „Die Arbeiten sind in vollem Gang.“

In den Schulungsraum, den sonst die Sulinger Feuerwehrleute für Tagungen, Aus- und Weiterbildungen genutzt hatten, ziehen derzeit die Mitglieder der DRK-Bereitschaft ein.

Gleich nebenan haben die Mitarbeiter des DRK-Zweigs „Essen auf Rädern“ einen Lager- und Funktionsraum zugewiesen bekommen.

Schulungsraum wird zum Sortierzimmer

Auf den Schulungsraum, den bisher die Angehörigen der DRK-Bereitschaft genutzt hatten, können zukünftig die des DRK-Shops zurückgreifen. Angela Buscher: „Das macht Sinn. Was uns bisher fehlte, war ein Raum, in dem wir die Kleiderspenden sortieren können, ohne dass wir dabei den Verkauf stören.“ Einher mit der Umsetzung des neuen Raumprogramms geht die Vergrößerung der eigentlichen Verkaufsfläche des Shops.

Gut sortiert: Blick in die Kinderabteilung des DRK-Shops „Kaufen und helfen“ an der Sulinger Südstraße.

Mit der Nennung von konkreten Quadratmeterzahlen tut sich die Sulingerin, die seit Beginn des Jahres die Abläufe leitet, schwer. Aber: „Wir haben noch mal gut ein Drittel dazubekommen.“ Unverändert bleibe die Einteilung des Sortiments. Buscher: „Kinderkleidung bieten wir weiter im Obergeschoss an. Der Rest wandert in den Keller.“

Mit Beginn der Sommerferien hatten die Arbeiten begonnen. Mit einem Teil des Sortiments waren Angela Buscher und Co. in den Versammlungsraum ausgewichen. „Jetzt wird es auch Zeit, dass wir fertig werden.“

Shop hat sich seit 2009 „prächtig entwickelt“

Eröffnet worden war der DRK-Shop „Kaufen und helfen“ im Jahr 2009 – und habe sich laut Angela Buscher seitdem „prächtig entwickelt“. „Und die Tendenz zeigt weiter nach oben.“

Das Klientel, das sich der Dienste des DRK-Ortsvereins bediene, sei vielschichtig: „Angefangen bei der Akademikerin über ‚Otto-Normal-Verbraucher‘ und Rentner bis hin zum Flüchtling.“ Die Kunden äußerten sich zufrieden; über das Sortiment und die Preisgestaltung. Ein gebrauchtes Kinder-T-Shirt sei an der Südstraße für 50 Cent zu bekommen, eine gebrauchte Jeans bereits ab drei Euro.

Fünf Mitarbeiter betreuen die Kunden, überwiegend geringfügig Beschäftigte. „Und unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter“, so Buscher. „Ohne die wäre das alles nicht zu schaffen.“

Geöffnet hat der Shop „Kaufen und helfen“ montags bis freitags täglich von 10 bis 13 und von 14 bis 18 Uhr. Nur am Montag und Dienstag, 24. und 25. Juli, bleibt die Einrichtung geschlossen. Die Mitarbeiter räumen um und auf – für die Neueröffnung am Mittwoch, 26. Juli.

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Ein Stück Kirchweyher Hofgeschichte verschwindet

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

Zwei Männer überfallen Tankstelle mit Messer

Kommentare