Grundschule Sulingen: Dank an Susanne Jahn und Irmtraut Logemann-Schalnaß

Dienstjubiläum und Abschied

Blumen und Geschenke zum Abschluss des Schuljahres: Birgit Dullin, Irmtraut Logemann-Schalnaß, Susanne Jahn und Heiko Reese (von links).
+
Blumen und Geschenke zum Abschluss des Schuljahres: Birgit Dullin, Irmtraut Logemann-Schalnaß, Susanne Jahn und Heiko Reese (von links).

Sulingen – Die Dienstbesprechung zum Ende des Schuljahres bot am Mittwoch in der Grundschule Sulingen den Rahmen, das Dienstjubiläum von Lehrerin Susanne Jahn zu würdigen und Mitarbeiterin Irmtraut Logemann-Schalnaß in den Ruhestand zu verabschieden.

Schulleiter Heiko Reese ehrte für 40 Jahre im Dienst des Landes Niedersachsen Susanne Jahn. Sie sei seit dem 1. Februar 1978 in Sulingen: Als ausgebildete ländliche Hauswirtschaftsleiterin sei sie für den Fachbereich Textiles Gestalten an die Schule gekommen und habe später auch Sport unterrichtet. Es gelte zwar als Nebenfach, so Reese, „aber Textiles Gestalten, Werken, Kunst und Musik sind wichtige Fachbereiche, weil sie auch das Selbstbewusstsein der Kinder stärken.“ Susanne Jahn unterrichte mittlerweile die Kinder ihrer ersten Schüler, und auch einige Mitglieder des Kollegiums hätten einst bei ihr Unterricht gehabt. Sie habe sich auf den Umzug in die neue Schule gefreut, und die liege ihr – ebenso wie die Kinder – immer noch am Herzen.

Irmtraut Logemann-Schalnaß tritt die „ganz großen Ferien“ an. Sie habe ihn vor zehn Jahren ganz herzlich an der Schule empfangen, ebenso wie alle „Neuen“ seither, erinnerte sich Heiko Reese. Ihr Reich sei der Lehrmittelraum gewesen, der an anderen Schulen oft als „Dschungel der Pädagogik“ gelte. Sie dagegen habe diesen wichtigen Bereich so bearbeitet, dass sie den Lehrkräften die Arbeit erleichterte, und zwischenzeitlich habe sie sich auch um die Schulbuchausleihe und die Ausgabe der Essensmarken gekümmert. Nach einem Dank aus dem Kollegium für „unsere Logi“ zeichnete Birgit Dullin, Leiterin des Fachbereichs Allgemeines und Soziales der Stadt Sulingen, als Vertreterin des Schulträgers die Stationen von Irmtraud Logemann-Schalnaß nach bis zur Verabschiedung, die eigentlich bereits im März hätte stattfinden sollen. Sie sei für die Schule immer wichtig gewesen als pflichtbewusste Kollegin, zielstrebige Mitarbeiterin und sehr engagierte Persönlichkeit. Die verriet: „Ich vermisse euch komplett und finde das Rentnerdasein grauenvoll.“ Trotz ihrer Hobbys fehlten ihr „der Krach, das Gewusel und die Hektik“, und auch, wenn sie Ende des Jahres Sulingen verlasse, werde sie hier „immer wieder aufschlagen, denn die Zeit an der Schule war mit eine der schönsten in meinem Berufsleben.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Handykamera kann mehr als Fotos

Die Handykamera kann mehr als Fotos

Zu Besuch bei den Elefanten im Naturschutzgebiet Lubombo

Zu Besuch bei den Elefanten im Naturschutzgebiet Lubombo

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Meistgelesene Artikel

Nach Corona-Großtest in Sulingen: Keine Neuinfektionen festgestellt

Nach Corona-Großtest in Sulingen: Keine Neuinfektionen festgestellt

Nach Corona-Großtest in Sulingen: Keine Neuinfektionen festgestellt
Bremen hell, Weyhe hell, Stuhr dunkel

Bremen hell, Weyhe hell, Stuhr dunkel

Bremen hell, Weyhe hell, Stuhr dunkel

Kommentare