Erste neue Spielgeräte aufgestellt

Der Austausch beginnt auf den Sulinger Spielplätzen

Vor dem neuen Spielgerät auf dem Spielplatz Weichselstraße stehen (von links) Bürgermeister Dirk Rauschkolb, Fachbereichsleiterin Birgit Dullin und Bauhofleiter Heiko Stamme.
+
Vor dem neuen Spielgerät auf dem Spielplatz Weichselstraße stehen (von links) Bürgermeister Dirk Rauschkolb, Fachbereichsleiterin Birgit Dullin und Bauhofleiter Heiko Stamme.

Sulingen – Ein neues Klettergerüst aus Stahl ziert nun den Spielplatz Weichselstraße in Sulingen anstelle eines alten Gerätes aus Holz. „Damit ist der Spielplatz sozusagen Vorreiter“, sagt Birgit Dullin, Leiterin des Fachbereichs I – Allgemeines und Soziales – der Sulinger Stadtverwaltung. Gemeinsam mit Bürgermeister Dirk Rauschkolb und Heiko Stamme, Leiter des Sulinger Bauhofs, stellt sie die Erneuerungen vor Ort vor.

In der vergangenen Woche habe der Arbeitskreis Spielplätze zum ersten Mal nach längerer Zeit wieder getagt, und dabei sei es vor allem darum gegangen, über die bereits erfolgten und noch anstehenden Maßnahmen zu sprechen.

Gleich mehrere davon betrafen das Gelände an der Weichselstraße: Das Klettergerüst ist umgeben von einem speziellen Fallschutzsand. Im vergangenen Jahr habe der Bauhof damit begonnen, bei allen Spielgeräten ab einer gewissen Höhe diesen Sand statt des normalen Spielsandes aufzubringen, erläutert Heiko Stamme. Die notwendigen Erdarbeiten verzögerten allerdings den Aufbau etwas, wofür nicht alle Verständnis gezeigt hätten. An der Weichselstraße folgt noch ein Turm mit Rutsche, für den die vorhandene Wippscheibe etwas versetzt werden muss.

Mehrere Spielplätze erhalten neue Geräte

Am Mittwoch sollen die Erdarbeiten beginnen für ein neues Spielgerät auf dem Spielplatz Nelkenweg, und auf dem Spielplatz Weidenweg habe der Abbau der alten Schaukel begonnen. Hier würden stattdessen eine stählerne Doppelschaukel samt Fallschutz sowie eine Rutsche aufgestellt.

Für den aufgegebenen Spielplatz Ostpreußenstraße sei bereits im vergangenen Jahr begonnen worden, die Fläche am Tannenweg aufzuwerten. Damals sei eine neue Doppelschaukel dort hingekommen, und in Kürze komme einen Turm mit Rutsche hinzu. Nach der „Sommerpause“ gebe es auch für den Spielplatz Berliner Straße ein neues Spielgerät.

Seilzirkus am Stadtsee als Highlight

„Wir bitten die Anwohner um Verständnis dafür, dass nicht sofort, wenn ein altes Spielgerät abgebaut wird, ein neues aufgestellt werden kann“, sagt Birgit Dullin. Außer den bereits bekannten Spielplätzen würden aber keine weiteren zurückgebaut – wenn also etwas abmontiert werde, gebe es auch Ersatz.

Ein Highlight sei noch in diesem Jahr ein Seilzirkus, der am Stadtsee schon am neuen Standort des Spielplatzes aufgestellt werden soll. Aufgrund der Haushaltssituation sei das Budget für solche Maßnahmen um 15 000 Euro geringer als im Vorjahr. „Es werden viele Wünsche an uns herangetragen, aber wir können nicht alles umsetzen.“ Für Sponsoren sei die Stadt aber jederzeit offen. Darüber hinaus seien im vergangenen Jahr schon diverse Bänke und Bank-Tisch-Kombinationen aufgestellt worden, die auch gut angenommen würden.

Vermehrt Vandalismus auf Spielplätzen

Es werde auch in den kommenden Jahren noch viele Umbauten auf den Spielplätzen geben, kündigt Heiko Stamme an. Nach und nach würden marode Holzgeräte durch Stahlkonstruktionen ersetzt, weil bei den Holzgeräten oft die Reparatur zu teuer sei.

Neben dem normalen Verschleiß macht den Bauhofmitarbeitern aber auch Vandalismus auf Spielplätzen zu schaffen. „Gefühlt sind der Sportpark und der ,Park der Generationen‘ am schlimmsten betroffen“, so der Bauhofleiter. Vielfach würden Bänke und Tische beschmiert, aber auch Geräte beschädigt: Alleine die Wasserbahn im Park der Generation, die erst im vergangenen Jahr erneuert worden sei, habe seither achtmal repariert werden müssen. Zudem würden nicht nur Geräte beschädigt, sondern vermehrt auch Bäume verletzt, die als Schattenspender gepflanzt wurden. „Wir appellieren an Anwohner und Nutzer der Spielplätze, darauf ein Auge zu haben“, fügt Birgit Dullin hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse

Archäologen rekonstruieren Unglück im Moor – dank Sandale und Achse
Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“

Leester Straße in Weyhe wird verbreitert: „Ohne Behinderungen geht es nicht“
Eydelstedter Marc Boutter produziert Abschlussprojekt für Filmstudium in Barnstorf

Eydelstedter Marc Boutter produziert Abschlussprojekt für Filmstudium in Barnstorf

Eydelstedter Marc Boutter produziert Abschlussprojekt für Filmstudium in Barnstorf

Kommentare