1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Sulingen

Der Aufruf in Sulingen lautet: „Kick for the Kids!“

Erstellt:

Von: Martina Kurth-Schumacher

Kommentare

Vier Menschen mit Fußbällen und Plakaten.
Auf „ganz viel Publikum“ am 2. Juli auf dem Sportplatz des FC Sulingen hoffen die Organisatoren Kevin Krowiorsch, Jennifer Rochner, Bianca Steimke und Florian Bolte (von links). © Orgateam „Kick for the Kids“

Ein familientaugliches Fußballevent in Sulingen soll Geld sammeln für das Kinderheim „Kleine Strolche“.

Sulingen – „Kick for the Kids“ lautet der Name eines Wohltätigkeitsprojekts, das schon lange in den Köpfen der hiesigen Fußballwelt schwirrt, coronabedingt aber zweimal verschoben werden musste. Am Samstag, 2. Juli, soll das geplante Fußball-Event in Sulingen zugunsten des Kinderheims „Kleine Strolche“ (Asendorf-Graue) endlich realisiert werden.

Anja und Bernhard Schubert hatten das Heim für schwer traumatisierte, von Gewalt, Misshandlung oder Vernachlässigung betroffene Kinder zwischen null und sechs Jahren 2008 gegründet. Während des Lockdowns verständigten sich Jugendleiter Kevin Krowiorsch (SC Twistringen) und Florian Bolte (FC Sulingen) darauf, die Einrichtung zu unterstützen und entwickelten das Projekt „Kick for the Kids“. Mit in ihr „Boot“ holten sie Jennifer Rochner, Jugendtrainerin in Kirchdorf, und Bianca Steimke, Staffelleiterin der G- und F-Junioren im Landkreis Diepholz.

Große und kleine Kicker sind aktiv

Die Veranstaltung auf der Sportanlage des FC Sulingen (Verdener Straße) verspricht „Spiel und Spaß für Groß und Klein“. Ab 11 Uhr stehen Minikick-Turniere für die Kleinsten auf dem Programm, Begegnungen der F-Jugend sind ab 11.30 Uhr geplant, U10- und U11-Turniere ab 14 Uhr. Frauenfußball ist ab 15.30 Uhr zu sehen. Um 17.30 treten die Herren-Teams „Bollo“ (Sulingen) und Krowiorsch (Twistringen), Fußballer unterschiedlicher Altersklassen, gegeneinander an – für den guten Zweck.

Großen Wert legen die Organisatoren auf das familientaugliche Rahmenprogramm. Mit „Tombola, Kinderschminken und Hüpfburgen“, nennt Bianca Steimke einige Eckpunkte. Wer möchte, kann gegen eine Spende am „Super-Wumms“-Wettbewerb teilnehmen: Die Anlage von Hermann Schlake („Die Fußball-Idee“) misst den schnellsten Schuss, auch ein Prominenter wird zu den Anwärtern auf den Titel „bester Schütze“ gehören.

Die Organisatoren hoffen auf „ganz viel Publikum“. Bianca Steimke: „Wir sind uns sicher: Alle werden auf ihre Kosten kommen.“ Ziel sei es, möglichst viele Spenden für den guten Zweck zu sammeln, aber auch die Arbeit des Kinderheims, das am Veranstaltungstag mit einem Infostand vor Ort ist, in den Fokus zu rücken. Florian Bolte, Kevin Krowiorsch, Jennifer Rochner und Bianca Steimke konnten für die Idee „Kick for the Kids“ bereits einige Sponsoren begeistern, freuen sich aber über weitere Unterstützer der guten Sache.

Auch interessant

Kommentare