1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Sulingen

„Denkerbaum“ am Sulinger Hospiz „Zugvogel“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Harald Bartels

Kommentare

Zwei Frauen stehen vor einem Baum.
Eine Bank wird aufgestellt, kündigt Bianca Şengün (rechts, mit Rieke Gerdes) an, „damit unter dem ,Denkerbaum‘ viele gute Gedanken geteilt werden können.“ © Bartels

Sulingen – Ein neuer Baum ziert jetzt den Garten des stationären Hospizes „Zugvogel“ in Sulingen: Pflanzen lassen hat ihn das Team des benachbarten Palliativstützpunktes im Landkreis Diepholz.

Otto Denker aus Bassum wurde im vergangenen Jahr vom Palliativteam des Pflegedienstes Stecker versorgt. Nach seinem Tod habe seine Tochter Beate Voss dem Pflegedienst und dem Palliativstützpunkt jeweils eine größere Spende zukommen lassen, berichten Bianca Şengün, leitende Koordinatorin des Palliativstützpunktes, und ihre Stellvertreterin Rieke Gerdes. Dabei habe Beate Voss erzählt, dass ihr Vater ein Gartenliebhaber gewesen sei und gerne noch einen Baum gepflanzt hätte. „Da haben wir gesagt: Dann machen wir das für ihn“, sagt Şengün.

Die Lieferung habe sich etwas verzögert, aber nun stehe die Trauerweide an ihrem Platz und werde bereits liebevoll „Denkerbaum“ genannt. Sie solle sich über den Weg hinweg mit einer anderen Weide verbinden, um so zum Ambiente des Hospizes beizutragen. Eine Bank werde noch aufgestellt, „damit unter dem ,Denkerbaum‘ viele gute Gedanken geteilt werden können.“

Der Pflegedienst habe in Bassum ein Beet bepflanzen lassen – überwiegend mit Pflanzen, die in Gelb blühen. Das sei die Lieblingsfarbe des Verstorbenen gewesen, so Şengün.

Auch interessant

Kommentare