„Dann machen wir es selbst“

Feuerlöschteich in Schlahe: Anwohner beenden Diskussionen um Einfriedung

+
Arbeitseinsatz der Dorfgemeinschaft am Feuerlöschteich in Schlahe: Walter Reinsch, Günter Völker und Wilfried Michler (von links).

Klein Lessen - Auskofferung des Feuerlöschteiches am Dorfgemeinschaftshaus im Klein Lessener Ortsteil Schlahe: Weniger die Baumaßnahme, mehr die „Randerscheinungen“ hatten vor Monatsfrist die Gemüter in der Dorfgemeinschaft erhitzt.

11.695 Euro investierte die Stadt Sulingen in das Projekt; eingerechnet die 3500 Euro, die die „ExxonMobil“ zu der Maßnahme beigesteuert hatte. Was fehlte, war Geld für die Anschaffung und Installation von 50 Meter Zaun, um einen abgängigen Teil-Bereich der Einfriedung zu ersetzen. Abhilfe geschaffen haben jetzt die Angehörigen der Dorfgemeinschaft selbst; erneut mit finanzieller Unterstützung der „Exxon“, aber auch mit Zuwendungen der WestWind Energie Beteiligungs GmbH, der Casa Projekt GmbH und von Privatpersonen.

Initiator Walter Reinsch, der sich gemeinsam mit Klein Lessens Ortsbürgermeister Heinz Riedemann auf Sponsorensuche begeben hatte: „Tatsächlich sprachen wir über eine Investition von etwas mehr als 1600 Euro; eine Investition in die Sicherheit unserer Kinder.“

„Dass sich da keiner drum kümmert, das ist traurig.“

Reinsch hatte bereits während der Sitzung des Ortsrates Anfang vergangenen Monats seinem Unmut Luft verschafft. Er sprach von einer Teichtiefe von 4,50 Meter und von lehmigen Teichwänden: „Wenn da jemand reinrutscht, der kommt nicht wieder raus; erst recht nicht Kinder. Dass sich da keiner drum kümmert, das ist traurig.“

Die Stadtverwaltung hatte sich in der öffentlichen (Orts-) Ratssitzung auf den Standpunkt zurückgezogen, vor Investitionen in eine Einfriedung erst die Rechtslage prüfen zu wollen und damit, inwieweit das Areal überhaupt von Rechts wegen eingezäunt werden muss.

Walter Reinsch heute: „Wir haben nichts von der Stadt gehört. Wenn du darüber nachdenkst, was da alles passieren kann, dann wirst du nachts unruhig. Da haben wir gesagt: Wir packen es selbst an – bevor da ein Kind drin liegt.“ Und: „Wir haben jetzt wieder einen lückenlosen Zaun.“

oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amazon lässt Alexa vernetztes Zuhause steuern

Amazon lässt Alexa vernetztes Zuhause steuern

Graffiti-Kunst in New Yorker Treppenhaus zu sehen

Graffiti-Kunst in New Yorker Treppenhaus zu sehen

Bilder vom Moorbrand in Meppen

Bilder vom Moorbrand in Meppen

Kinderkonzert in Verden

Kinderkonzert in Verden

Meistgelesene Artikel

638. Diepholzer Großmarkt ist eröffnet: Freundlich, friedlich und fröhlich

638. Diepholzer Großmarkt ist eröffnet: Freundlich, friedlich und fröhlich

Hilfe beim Moorbrand: Landkreis Diepholz schickt Gelände-Löschfahrzeuge

Hilfe beim Moorbrand: Landkreis Diepholz schickt Gelände-Löschfahrzeuge

Schwerer Unfall: Vier Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: Vier Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt

Bahnstrecke Sulingen-Staffhorst: „Untragbare Bedingungen“

Bahnstrecke Sulingen-Staffhorst: „Untragbare Bedingungen“

Kommentare