Neustart im Dezember in Sulingen

„Churchville“ geht weiter

+
Jelena Bieder (vorne links) mit den Teamern der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Sulingen, die die „Churchville“-Woche im Mittelzentrum Sulingen vorbereiten.

Sulingen - Jelena Bieder ist 27 Jahre alt, in Ehrenburg aufgewachsen. „Meine Heimatgemeinde ist die in Schmalförden“, sagt die junge Frau, als Diakonin neue Mitarbeiterin des Kirchenkreises Grafschaft Diepholz.

Sie tritt die Nachfolge von Diakonin Sarina Salewski an – und führt das Projekt „Churchville“ weiter, mit dem der Kirchenkreis gut sechs Monate pausiert hatte. Nächste Station ist vom 4. bis 10. Dezember Sulingen.

Seit dem 1. September steht Bieder als Diakonin in Diensten des Kirchenkreises. Der ist ihr nicht fremd. Ihrem Studium Regionspädagogik und Soziale Arbeit in Hannover folgte das Anerkennungsjahr, in dem sie jeweils zur Hälfte für die Sankt-Nicolai-Kirchengemeinde Diepholz und für die Kirchenkreissozialarbeit im Diakonischen Werk Diepholz tätig war. Zum 31. August hatte sie das Anerkennungsjahr und mit dem Kolloquium an der Hochschule in Hannover ihre fünfjährige Ausbildung abgeschlossen.

Schon frühe Erfahrungen mit der Kirche

Kirche habe sie schon von klein auf begleitet, sagt die 27-Jährige heute. „Wenn man aus dem ländlichen Bereich kommt, da liegt der Kontakt zur Kirchengemeinde nahe“. Flöten- und Theatergruppen, „dann irgendwann der Konfirmandenunterricht; später habe ich als Teamer angefangen, selbst Konfirmandengruppen mitzubetreuen“. Heute habe sie ihr Hobby zum Beruf gemacht. Jelena Bieder lacht: „Nach zwei Semestern eines BWL-Studiums bekam ich noch die Kurve. Gott sei Dank.“

Aufgelegt hatte der Kirchenkreis das Projekt „Churchville“ im Frühjahr 2013. Als Sarina Salewski Anfang des Jahres den Kirchenkreis in Richtung Rotenburg verließ, pausierte das Projekt, um jetzt durch Jelena Bieder bis Sommer kommenden Jahres weitergeführt zu werden. Neben der Stadt Sulingen stehen die Gemeinden Ströhen und Sankt Hülfe-Heede noch auf dem Fahrplan.

Projektwoche mit täglichen Aktionen

Ursprungsgedanke von Churchville war, alle Gemeinden des Kirchenkreises zu besuchen – und dort jeweils eine ganze Woche Gast zu sein. Gemeinsam mit jugendlichen Teamern der jeweiligen Gemeinde werden für die Projektwoche tägliche Aktionen und Impulse rund um ein Thema vorbereitet. „Das Besondere an Churchville ist, dass alles von Jugendlichen nach ihren Ideen und Vorstellungen für Jugendliche geplant wird“, erklärt Jelena Bieder. „Außerdem lebt es von Kooperationen mit Vereinen und Verbänden des Ortes.“ Welches Thema für Sulingen vorgesehen ist, lässt die 27-Jährige (vorerst) offen.

Während des ersten Vorbereitungstreffens in Sulingen stellte die 27-Jährige das Grobkonzept vor, das die Sulinger Teamer jetzt bis Dezember mit Leben füllen. „Manche von ihnen machen ihre ersten Erfahrungen mit ,Churchville‘, aber auch ‚alte Hasen‘ gehören zum Team, die dem Projekt schon seit den Anfangszeiten treu sind“, sagt Bieder. 

Vorfreude auf das Projekt

„Das Team freut sich auf die kommende Zeit der Vorbereitung und natürlich auf alle Menschen, die das Projekt unterstützen.“ Nähere Informationen vermittelt die Diakonin auf Anfrage über ihre E-Mail-Adresse (bieder-jelena@gmx.de) beziehungsweise über die Facebook-Seite „Churchville“. „Auch außerkirchliche Gruppen, die gerne mitmachen möchten, sind herzlich willkommen.“

Neben denen des Auftakttreffens von „Churchville“ in Sulingen beschäftigen Bieder derzeit die Vorbereitungen einer anderen Veranstaltung, die ihr persönlich am Herzen liegt. Der Kirchenkreis plant die Einsegnung der Diakonin für Sonntag, 5. November. Da, wo für die 27-Jährige alles begann: in der Sankt-Nicolai-Kirche in Schmalförden. - oti

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Sternenfahrten“: „Lissy“ erfüllt bald Wünsche von Sterbenskranken

„Churchville“ geht weiter

„Churchville“ geht weiter

Fechtkunst am Schloss

Fechtkunst am Schloss

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Eingangsstufe in Aschen offen für alle Diepholzer Grundschüler

Kommentare