1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Sulingen

Buntes Programm für Sulinger Genuss- und Tourismustag in Planung

Erstellt:

Von: Harald Bartels

Kommentare

Das Plakat zum Genuss- und Tourismustag zeigen (von links) Andreas Nordloh, Ariane Hanselmann, Sabine Kammacher und Christina Hollmann.
Das Plakat zum Genuss- und Tourismustag zeigen (von links) Andreas Nordloh, Ariane Hanselmann, Sabine Kammacher und Christina Hollmann. © Bartels

Sulingen – Touristische Angebote aus der Region entdecken und dabei heimische Leckereien probieren – das bietet die Veranstaltung „Regionalität erleben! Genuss- und Tourismustag in Sulingen“ am Sonntag, 26. Juni, in der Sulinger Innenstadt.

Für die zweite Auflage haben die Organisatoren von Stadt Sulingen und Initiative Sulingen ein buntes Programm zusammengetragen, in dessen Mittelpunkt diverse Attraktionen entlang der Langen Straße, zwischen der Kirchenkreuzung und dem „Kreisel“, stehen. Rund 30 Aussteller hätten sich angekündigt, sagt Christina Hollmann, die wie Wirtschaftsförderer Andreas Nordloh, Kulturvereinsgeschäftsführerin Ariane Hanselmann und Sabine Kammacher aufseiten der Stadtverwaltung zum Kreis der Organisatoren gehört.

Unter den Ausstellern finden sich sowohl touristische Anbieter, darunter beispielsweise ein Omnibusunternehmen, das mit einem Reisebus vertreten sein wird, als auch solche heimischer Erzeugnisse. Dazu zählen etwa einige der Beschicker des hiesigen Wochenmarktes sowie verschiedene Hofläden, die neben Obst und Gemüse aus der Region auch Ziegenkäse, Säfte, Honig und Bio-Eis vorstellen. Erstmals dabei sind die Bereiche Kunsthandwerk und Handwerk: Unter anderem werden Grußkarten, Vogelhotels oder Gartendekorationen aus Metall feilgeboten und ein Besenbinder lässt sich auf die Finger sehen.

Darüber hinaus haben die Geschäfte an der Langen Straße Gelegenheit, sich mit Aktionen zusammen mit ihren Partnern zu präsentieren. So kündigt das Feinkostgeschäft „Nordlys“ eine Gin-Verkostung an, bei „Peters Hofladen“ will die „Confiserie Janine“ aus Twistringen Baumkuchen vor Ort herstellen, beim „EP: Technikhaus Krauß“ dürfen sich die Besucher auf eine Grillvorführung freuen, und das „Bistro C / O Ranck“ bereitet Gerichte aus „Moorstücken“ des Hofes Gerstenkorn aus Maasen zu.

Entlang der Langen Straße werden sich weitere Buden und Stände finden, die Speisen und Getränke anbieten. Zudem öffnen das „Delsul“ und die „Ritterguts-Manufaktur“ ihre Terrassen für Gäste. Auf dem Neuen Markt und am Froschbrunnen werden „Picknickplätze“ mit Tischen und Bänken eingerichtet, um die regionalen Leckereien gleich verzehren zu können.

Für die kleinen Besucher gibt es unter anderem eine Hüpfburg, eine Kletterpalme, eine Kinder-Eisenbahn sowie Kistenstapeln, das Landvolk bereitet, in Kooperation mit einem Landmaschinen-Unternehmen, einen Trettrecker-Parcours vor. Auch lassen sich Alpakas, Esel, Ziegen und Gänse bestaunen.

Kulturelle Attraktionen sind der Auftritt der „Arrested Amtsbrüder“ am Vormittag sowie ein weiterer Musik-Act am Nachmittag. Der Verein „Kunst in der Provinz“ öffnet um 11 Uhr die Alte Bürgermeisterei, wo die Beiträge für den Kunstpreis 2022 zu sehen sind. Sulingens Gästeführerinnen laden zu zwei einstündigen Stadtführungen ein (13 und 15 Uhr, ab der Sankt-Nicolai-Kirche; eine Anmeldung ist nicht erforderlich).

An der Alten Bürgermeisterei wird ein zentraler Fahrradparkplatz für die Besucher eingerichtet. Er ist auch das Ziel der Sternfahrten, die von den ehrenamtlichen Organisatoren der Fahrradtouren rund um Sulingen aus den Ortschaften zur Veranstaltung geführt werden. Start ist jeweils um 11 Uhr von Sulingen (Schwafördener Weg 54b), Nordsulingen (Dorfgemeinschaftshaus Nechtelsen), Lindern (Windmühle Labbus) und Groß Lessen (Gasthaus Husmann) aus.

Von 13 bis 18 Uhr haben die Sulinger Geschäfte die Möglichkeit, sich im Rahmen eines verkaufsoffenen Sonntags an der Veranstaltung zu beteiligen.

Während der eigentliche Genuss- und Tourismustag sich über den Zeitraum von 11 bis 18 Uhr erstreckt, beginnt das Programm bereits früher – um 9 Uhr mit einem Flohmarkt im Bereich der Langen Straße, zwischen Kirchenkreuzung und der Hohen Straße sowie der Kampstraße und der Schmiedestraße (Aufbau ab 7 Uhr). Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Standplätze (Gebühr: zehn Euro) werden vor Ort von Heiner Tiedemann vergeben. Anwohner haben die Möglichkeit, sich einen Stand vor ihrer Haustür zu sichern. Ansprechpartnerin dafür ist, bis zum 23. Juni, Sabine Kammacher (Tel. 0 42 71 / 88 44, E-Mail: sabine.kammacher@sulingen.de). „Wir haben schon viele Anfragen erhalten“, berichtet sie. Für die Flohmarktbeschicker halten Gastronomiebetriebe bereits zum Aufbau verschiedene Frühstücksangebote bereit.

„Mit all dem kann man einen schönen Tag in Sulingen verbringen“, fasst Ariane Hanselmann zusammen. Insbesondere von der Geschäftswelt gebe es eine größere Beteiligung als beim ersten Mal: „Die geben sich richtig Mühe, und wir freuen uns wirklich darauf, zu sehen, was sie vorbereitet haben.“

Zeitplan für den Genuss- und Tourismustag

Ab 7 Uhr: Aufbau Flohmarkt

9 Uhr: Beginn Flohmarkt

11 Uhr: Auftakt des Genuss- und Tourismustages

13 Uhr: Start der ersten Stadtführung

13 Uhr: Beginn des verkaufsoffenen Sonntags

15 Uhr: Start der zweiten Stadtführung

18 Uhr: Ende des Genuss- und Tourismustages

Auch interessant

Kommentare