Naherholung und Naturschutz in Sulingen

Bürgerparkgesellschaft nimmt teil an Aktion „AWG bewegt“

Im Bürgerpark im Westen: Klaus Spehlbrink (links) und Rolf Fischer an einem teils von Laub bedeckten Weg.
+
Im Bürgerpark im Westen: Klaus Spehlbrink (links) und Rolf Fischer an einem teils von Laub bedeckten Weg.

Sulingen – Viele Menschen finanzieren mit kleinen Beträgen gemeinsam ein Projekt, das für eine Person alleine nicht zu realisieren wäre – dieses Prinzip, bekannt unter dem Schlagwort „Crowdfunding“, ist in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) nutzt dieses Prinzip nun, um drei Projekte aus dem Landkreis zu unterstützen, und eins davon betrifft die Sulinger Bürgerparkgesellschaft von 1875.

Die Gesellschaft kümmert sich um den Erhalt und die Pflege des an der Bundesstraße  61 gelegenen Bürgerparks im Westen. Der Park sei 1875 als Naherholungsgebiet gegenüber der Gastwirtschaft Nordloh angelegt worden – „mit sehr großer Weitsicht“, wie Präsident Klaus Spehlbrink betont. Die wirtschaftliche Nutzung des Holzes sei anfangs noch ein Thema gewesen, doch spätestens seit der Verein Anfang der neunziger Jahre gemeinnützig geworden sei, spiele das keine Rolle mehr. Stattdessen gehe es darum, den gut 3,3 Hektar großen Park mit der zentralen Rasenfläche sowie drei kleinen Teichen als Lebensraum für Tiere und Pflanzen sowie für Besucher zu erhalten. „Wir unterhalten den Park zu 100 Prozent in Eigenregie und stellen ihn gerne der Allgemeinheit zur Verfügung“, erklärt der Präsident. Gerade in der Corona-Krise werde der Park rege genutzt, häufig treffe er Jogger, und Gruppen kämen, um beispielsweise Yoga-Übungen hier zu absolvieren statt in geschlossenen Räumen.

„Wir freuen uns, wenn Leute hier sind, aber, anders als in der Forst, sind wir der Sicherheit der Besucher verpflichtet.“ Das bedeute vor allem, Totholz zu entfernen sowie die Wege und den Rasen von Laub freizuhalten, auch wenn die Gesellschaft in diesem Jahr wegen Corona den Arbeitseinsatz im Frühjahr habe ausfallen lassen müssen. Zwei solcher Einsätze stehen pro Jahr an für die aktuell 72 Mitglieder.

Früher sei das Laub von Hand aufgenommen worden, aber das sei anstrengend, und weil die Mitglieder immer älter würden – der Schnitt liege bei mehr als 50 Jahren – habe der Verein bereits Rücklagen gebildet, um einen Mulcher zu beschaffen. Der solle das Laub aufnehmen und zerkleinere, damit es gleich wieder unter den Bäumen im Park verteilt werden könne.

Daneben bereitet aber auch der Baumbestand den Mitgliedern Sorge: Aufgrund der Dürre der vergangenen Jahre seien bereits viele Buchen vertrocknet, und viele Fichten seien vom Borkenkäfer befallen. Wegen des dichten Blätterdachs hätten aber Setzlinge und Aufläufer kaum eine Chance, genügend Licht und Wasser zu erhalten, um zu neuen Bäumen heranzuwachsen. Daher werde mittelfristig eine größere Parkfläche gerodet und wieder aufgeforstet werden müssen. Vor Jahren bereits sei der Verein Mitglied geworden im Forstverband der Grafschaften Hoya und Diepholz. „Wir können auf die Ressourcen des Verbandes zurückgreifen, in erster Linie Informationen“, erklärt Spehlbrink.

Beide Projekte umzusetzen sei für den Verein nicht möglich, angesichts eines Mitgliedsbeitrages von 25 Euro pro Jahr. Daher sei man sehr froh, dass die AWG auf den Verein zugekommen sei. Im Rahmen von „AWG bewegt“ sollen Spenden gesammelt werden für den Kauf eines Mulchers im Wert von 3 800 Euro. „Das ist das Spendenziel. Wenn wir das nicht erreichen, schaffen wir die Maschine trotzdem an, aber es schmälert unser Budget für andere Maßnahmen“, erläutert Spehlbrink. Noch gut fünf Wochen könne gespendet werden über die eigens eingerichtete Internetseite der Aktion (www.awg.bewegt.de). Jede Spende sei willkommen. „Die Aktion lebt davon, dass viele kleine Beträge zusammenkommen. Die Gemeinschaft hilft einem Zweck auf die Beine“, ergänzt Vorstandsmitglied Rolf Fischer. Kleine Beträge heiße in diesem Fall, dass auch bereits ein Euro gespendet werden könne.

Wer sich näher über die Bürgerparkgesellschaft informieren möchte, hat dazu Gelegenheit auf der Homepage des Vereins (www.bpg-sulingen.de). „Auch neue Mitglieder sind uns herzlich willkommen“, wirbt Spehlbrink.  hab

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

München feiert Ersatz-Wiesn

München feiert Ersatz-Wiesn

Meistgelesene Artikel

Kommentare