Projekt „Bäume für Sulingen“

Bürger setzen Zeichen gegen Klimawandel

Bei der Pflanzaktion auf dem Spielplatz am Tannenweg: Tim Hollmann, Bürgermeister Dirk Rauschkolb, Anna und Franziska Renner, Maja Rohde mit Mairi und Alwin, Mario Pschunder und dessen Tochter Ivani (von links). 
Foto: Markus Liebs
+
Bei der Pflanzaktion auf dem Spielplatz am Tannenweg: Tim Hollmann, Bürgermeister Dirk Rauschkolb, Anna und Franziska Renner, Maja Rohde mit Mairi und Alwin, Mario Pschunder und dessen Tochter Ivani (von links). Foto: Markus Liebs
  • Andreas Behling
    vonAndreas Behling
    schließen

Sulingen – Um den Klimawandel ging es im Unterricht von Grundschullehrerin Maja Rohde – und ihre Schülerin Ivani befand: Darüber zu reden reicht nicht, man müsste auch tatsächlich etwas tun. Das brachte den Stein ins Rollen für das Projekt „Bäume für Sulingen“, berichtet Markus Liebs: Maja Rohde, Ivanis Vater Mario Pschunder, Tim Hollmann und er taten sich zusammen, um etwas vor Ort zu tun, „das positiv besetzt und sinnvoll ist. Bäume auf öffentlichen Flächen zu pflanzen ist etwas Handfestes, das macht jedem Spaß und bis jetzt haben wir nur positives Feedback bekommen.“

Und Unterstützung, etwa von Sulingens Bürgermeister Dirk Rauschkolb, mit dem abgestimmt wurde, wo auf städtischem Grund das Quartett Bäume pflanzen kann – „an Orten, wo keine baulichen Maßnahmen avisiert sind oder ohnehin eine Begrünung vorgesehen ist“, erläutert Markus Liebs. „Der Stadt werden keine Kosten entstehen.“ Im vergangenen Winter fand der erste Baum auf dem Spielplatz am Poggenweg ein Zuhause, „den haben wir selbst bezahlt. Man muss erst etwas tun, kann nicht nur sagen ,wir möchten‘.“ Etwas über 100 Euro, nennt Liebs eine Hausnummer für einen Baum inklusive Pflanzmaterial. Dank Spenden von Heike Teerling (Bioladen „Likedeeler“) und Franziska Renner (Praxis für Naturheilkunde und Physiotherapie „Prophysio“) folgten jetzt vier weitere Bäume auf dem Spielplatz am Tannenweg: Eine Sommerlinde, ein Spitzahorn, eine Platane und eine Zerreiche – trockenstresstolerante Arten, die mit Hitzesommern besser klarkommen als andere und den Projektmitstreitern seitens der Nabu-Ortsgruppe Sulingen und der Siedenburger Baumschule Husmann empfohlen wurden.

Der Stadt entstehen keine Kosten

„Während der Pflanzaktion kamen wir mit Nachbarn des Spielplatzes ins Gespräch, die uns mit Wasser für die Pflanzen halfen und auch versprachen, nach ihnen zu sehen und sie zu wässern“, freut sich Liebs. Auch Franziska Renner und Heike Teerling hätten angekündigt, sich um „ihre“ Bäume zu kümmern.

Wer sich beim Projekt „Bäume für Sulingen“ einbringen möchte, ist herzlich willkommen – ebenso wie Spenden von Geschäfts- und Privatleuten, „die können an die Nabu-Ortsgruppe Sulingen gehen, die leitet sie zu hundert Prozent an uns weiter“, erläutert Liebs. Die entsprechende Bankverbindung findet sich auf der Facebook-Seite von „Bäume für Sulingen“. Noch habe man rund 400 Euro „in der Pipeline“, für Ende August sei der nächste Pflanztermin anvisiert. „Unser Ziel ist, noch in diesem Jahr das Dutzend vollzukriegen – wir sind jetzt bei fünf Bäumen, zwölf sollen es gerne werden.“

Noch Platz für weitere Bäume

Man überlege, mit Flyern auf das Projekt „Bäume für Sulingen“ aufmerksam zu machen, eine Homepage einzurichten – „und unser eigenes Baumkataster, zwecks weiterer Werbung für die gute Sache. Wir halten den Klimawandel mit ein paar Bäumen nicht auf, das ist uns auch klar“, stellt Markus Liebs fest. „Aber man kann ein wenig zu einem Lebensumfeld beitragen, das ein bisschen fröhlicher ist. Und ich kenne keinen, der etwas gegen Bäume hätte...“  ab

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

25 Jahre Renault Sport Spider

25 Jahre Renault Sport Spider

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Meistgelesene Artikel

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Deichweg zum Teil für Radfahrer gesperrt

Deichweg zum Teil für Radfahrer gesperrt

Sommer genießen – aber mit Umsicht

Sommer genießen – aber mit Umsicht

Showbiz und Ideenreichtum

Showbiz und Ideenreichtum

Kommentare